Asien-Reise richtig vorbereiten

Es gibt verschiedene Gründe, warum Menschen nach Asien reisen. Sie möchten neue Kulturen kennenlernen, die sich von der eigenen unterscheiden. Sie wollen ihren Horizont erweitern und nicht zuletzt den Alltag hinter sich lassen. Damit die Reise in ein asiatisches Land zum unvergesslichen Erlebnis wird, sollte sie gut vorbereitet werden. Was zur Planung gehört, fassen wir in diesem Beitrag zusammen.

asien urlaub
Ein Asien-Urlaub ist für viele Menschen ein unvergessliches Erlebnis.

Wichtige Fragen vor dem Asien-Urlaub

Ob Backpacker (Rucksackreisender), Pauschalurlauber oder Langzeitreisender – jede Asien-Reise sollte gut vorbereitet werden. Wichtige Fragen, die es diesbezüglich zu beantworten gilt, lauten:

  1. Welche Einreisebestimmungen gelten im Zielland?
  2. Wie gut ist die Geldversorgung im Land?
  3. Welches Hotel sollte ich buchen?
  4. Muss ich vor Ort bestimmte Verhaltensregeln beachten?
  5. Für Langzeiturlauber: Wie hoch sind die Lebenshaltungskosten?

1. Welche Einreisebestimmungen gelten im Zielland?

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass, der bei der Einreise mindestens sechs Monate gültig ist. Wer keinen Reisepass besitzt, sollte ihn rechtzeitig beantragen. Ab Beantragung dauert es zwischen drei und sechs Wochen, bis der Pass angefertigt ist und bei der Stadt- oder Gemeindeverwaltung abgeholt werden kann. Die Kosten für einen Reisepass variieren je nach Art. Die günstigste Variante ist der klassische Reisepass mit 32 Seiten. Er kostet 37,50 Euro bis zum 24. Lebensjahr und danach 59,50 Euro.

2. Wie ist die Geldversorgung im Land?

Eine besonders große Rolle spielt das Thema Geld bei einem Asien-Urlaub. Dies betrifft nicht nur die Buchung der Reise, sondern auch die Geldversorgung im jeweiligen Land. Zwar ist die Bargeldversorgung in Asien unkompliziert. So finden sich in touristisch erschlossenen Gebieten zahlreiche Geldautomaten (ATM). Doch nicht immer ist ein ATM verfügbar. In diesem Fall bilden Kreditkarten, wie zum Beispiel die Crypto.com Kreditkarten, eine gute Alternative. Diese VISA Cards weisen im Vergleich zu klassischen Kreditkarten eine Besonderheit auf. Sie bieten den Nutzern die Möglichkeit, weltweit mit Kryptowährung (zum Beispiel Bitcoin, Ethereum oder Litecoin) zu bezahlen. Aber auch Zahlungen in ausländischer Währung sind möglich. Welche Möglichkeiten die verschiedenen Kartenvarianten hier bieten, wird auf OnlineBanken.com näher beschrieben.

Generell gilt für alle Kreditkarten: Urlauber können mit den Karten im Land direkt bezahlen oder ebenfalls Geld an einem ATM abheben. Das Abheben mit einer Kreditkarte ist häufig bis zu einer bestimmten Höhe kostenlos, während die Banken im In- und Ausland für das Abheben von Bargeld mit einer EC-Karte Gebühren erheben.

3. Welches Hotel sollte ich buchen?

Welche Unterkunft am besten für den eigenen Urlaub geeignet ist, hängt von vielen Faktoren ab. So spielt nicht nur das Land an sich eine Rolle, sondern auch das vorhandene Budget, die persönlichen Ansprüche und die Lage des Hotels. Für Unentschlossene bieten sich Pauschalreisen in Asien an. Bei einem All-inclusive-Urlaub müssen sich die Urlauber um nichts kümmern. Neben dem Flug und dem Hotel sind meist auch ein Buffet zum Frühstück, Mittag- und Abendessen sowie ausgewählte Snacks und Getränke enthalten. Je nach Paket sind sogar Entertainment-, Sport- und Wellnessprogramme inbegriffen.

4. Muss ich vor Ort bestimmte Verhaltensregeln beachten?

Wie heißt es so schön: „Andere Länder, andere Sitten!“ Dies trifft auch auf asiatische Länder zu. Um nicht unangenehm aufzufallen, sollten Urlauber einige Dinge beachten:

  • Schriftstücke oder Geschenke werden in Asien niemals mit der linken Hand überreicht, da diese als unrein gilt. Dies gilt ganz besonders für Sri Lanka, Indonesien oder Indien.
  • In Ländern wie Malaysia und Vietnam erachten die Menschen den Kopf als Sitz der Seele. Eine wichtige Verhaltensregel in Asien ist deshalb, das Haupt eines fremden Menschen nicht zu berühren.
  • Das Überreichen von Blumen wird hierzulande als nette Geste angesehen. Asien-Reisende sollten auf diese Höflichkeit aber besser verzichten. So werden Blumen in Hongkong, Singapur oder China zum Beispiel nur zur Beerdigung geschenkt.
  • Die Menschen in den asiatischen Ländern lieben es, gemeinsam zu speisen. Allerdings gilt es als Fauxpas, mit dem Geschäftspartner oder der Gastfamilie am Tisch zu sitzen und sich die Nase zu schnäuzen. Touristen sollten dafür lieber aufstehen und die Nase beispielsweise auf der Toilette putzen.
  • Das ewige Lächeln der Asiaten hat einen Grund. Es gilt als unhöflich, offen Emotionen zu zeigen. Urlauber sollten unangenehme Aussagen über Geld, Sexualität oder Politik deshalb vermeiden, um den Gesprächspartner nicht zu blamieren.

Diese und weitere Verhaltensregeln sollten Urlauber bei ihrer Asien-Reise unbedingt beachten. Selbstverständlich wissen die Einheimischen, dass westlichen Touristen nicht alle Verhaltensregeln bekannt sind. Außerdem gebietet es die Gastfreundschaft, kleine Fehler oder Fehlverhalten zu verzeihen. Wer sich aber an die gängigen Vorschriften hält, wird umso mehr von den Asiaten geschätzt und genießt ihren vollen Respekt.

5. Für Langzeiturlauber: Wie hoch sind die Lebenshaltungskosten?

Wer einen Langzeiturlaub in einem asiatischen Land plant, sollte einen Blick auf die Lebenshaltungskosten in Asien werfen. Dies kann auch für einen normalen Urlaub sinnvoll sein, wenn die Preisangaben für die persönliche Budgetplanung gebraucht werden.

chinesische mauer
Ein Besuch der Chinesischen Mauer, der längsten Mauer der Welt, darf auf einer Asien-Reise nicht fehlen.

Nicht vergessen: die medizinische Vorsorge

Mit medizinischer Vorsorge sind nicht nur Impfungen gemeint. Reisende sollten im Zielland außerdem auf verschiedene Besonderheiten achten. Bereits vor dem Abflug beginnt die Vorsorge. Langstreckenflüge sind oft strapazierend. Deshalb ist es wichtig, sich auch darauf vorzubereiten.

  • Jetlag: Der sogenannte Jetlag tritt bei langen Flügen häufig auf. Durch den Flug ist die innere Uhr des Körpers durch die verschiedenen Zeitzonen verwirrt. Oft braucht er einige Zeit, um sich zu erholen. Folgen des Jetlags können Schwindel, Mattheit und Schlaflosigkeit sein. Betroffene sollten in der ersten Nacht ausgiebig schlafen und sich schnell an die Ortszeit im Zielland anpassen.
  • Gefahr von Thrombose: Lange Flüge erhöhen möglicherweise die Gefahr einer Thrombose (Bildung von Blutgerinseln) in den Beinen. Dafür sind unter anderem das stundenlange Sitzen und die fehlende Bewegung verantwortlich. Das Tragen von Kompressionsstrümpfen und das gelegentliche Wippen mit den Beinen sind hilfreich.

 

Nicht zuletzt sollten Reisende beachten, dass im Urlaubsland vermutlich ein anderes Klima vorherrscht und entsprechend auf veränderte Temperaturen gefasst sein.

 

 

Abbildung 1: pixabay.com © psteph (CCO Creative Commons)

Abbildung 2: pixabay.com © ELG21 (CCO Creative Commons)

Schreibe einen Kommentar