Manila (Philippinen) Reiseführer, Sehenswürdigkeiten


Fläche38,55 km²
Einwohner1,6 Millionen (ca. 43.000 EInwohner pro km²)
Postleitzahl1000 - 1099
Telefon-Vorwahl2
Vorwahl von Deutschland nach Manila: +63 - 2
FlughafenNinoy Aquino International Airport (MNL)
KlimaTropisches Klima mit Regenzeit von Juni bis September.

Mit ihrem ganz eigenen Charme und Charakter kann die Stadt Manila, welche wie kaum eine andere Hauptstadt Asiens in den letzten Jahrhunderten von Einflüssen aus Spanien und ehemaligen spanischsprachigen Kolonien Südamerikas geprägt wurde, ihre Besucher beeindrucken, unterhalten und verzaubern. Der historische Einfluss der USA sowie die unübersehbare lokale Präsenz unterschiedlichster anderer asiatischer Völker sorgten für weitere positive Einflüsse, welche die stolze eigenständige Kultur des Landes weiter bereicherten. Manila beherbergt etwa 1,6 Millionen Menschen auf lediglich 38,5km², was sie zur dichtbesiedeltsten Stadt der Welt macht. Sie gilt als Herz einer Metropolregion mit insgesamt etwa 12 Millionen Einwohnern und kann ihren Besuchern einiges bieten.

Manila Philippinen

Manila

Zahlreiche Kirchen wurden von der Bevölkerung als Kolonialerbe willig angenommen, Festungsanlagen zieren die strategisch wichtig gelegene Stadt, Museen zeigen Kunst, Kultur und Geschichte des Landes und moderne Shopping Malls sind inzwischen aus dem tagtäglichen Großstadtleben kaum mehr wegzudenken. Darüber hinaus lassen nahe liegende Orte mit außergewöhnlich schönen malerischen Naturlandschaften diesen Teil der Welt in einem noch helleren Licht erstrahlen.

Das tropische Klima in Manila sorgt für etwas weniger Veränderungen zwischen den Jahreszeiten als es in Europa üblich ist. Die Tageshöchstwerte liegen ganzjährig um 30°C, nächtliche Tiefstwerte sind im Januar und Februar bei etwa 20°C, im Rest des Jahres bei ca. 25°C. Regentage gibt es von Mitte November bis Mitte Mai kaum, in der restlichen Zeit regnet es jedoch jeden zweiten Tag.

Manila Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie die Top 10 der schönsten und interessantesten Sehenswürdigkeiten in Manila.

Nationalmuseum (National Museum of the Philippines)

National Museum of the Philippines

National Museum of the Philippines

Besucher des National Museum of the Philippines, des bedeutendsten Museums des Landes, bekommen die Möglichkeit, auf interessante Art und Weise ein besseres Verständnis der verschiedenen Völker innerhalb der philippinischen Inseln zu erlangen, wobei ihre Kunst, Kultur und Entwicklung im Laufe der Jahrhunderte besonders herausgestellt werden.

Neben Skulpturen und Kunstwerken berühmter philippinischer Maler wie Juan Luna, Felix Resurreccion Hidalgo und Fernando Amorsolo können Besucher Artefakte aus längst vergangenen Zeiten aus nächster Nähe betrachten. Die konservierten Überreste eines Balangay (vorkoloniales philippinisches Kauffahrtsschiffes) wurden hier effektvoll in Szene gesetzt.

Als eines der wichtigsten wissenschaftlichen Zentren der Inselgruppe beherbergt das National Museum of the Philippines Forschungsstätten, die sich mit der Dokumentierung der Flora und Fauna näher auseinandersetzen sowie mit Themen aus verschiedensten weiteren Bereichen, darunter Anthropologie, Astronomie (ein Planetarium gehört ebenfalls zum Nationalmuseum), Archäologie, Geologie, und Zoologie.
Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr können interessierte Besucher hier tiefer in die spannende Welt der Kunst und Kultur philippinischer Völker einsteigen.

Eintritt, Preise, Öfnungszeiten

Die Entry Fee beträgt 150 Pesos für Erwachsene, 120 für Senioren und 50 für Vollzeitstudenten mit gültigem Ausweis. Sonntags ist der Eintritt für alle Besucher kostenlos. Weitere bedeutsame Museen in der Stadt sind das Museum of Philippine Political History, das Metropolitan Museum of Manila und die National Art Gallery.

Fort Santiago (Fuerza de Santiago)

Fort Santiago Manila

Fort Santiago

Ein Besuch in dieser eindrucksvollen Festung gehört für viele Besucher zu den Highlights von Manila und ihrer Umgebung. Das Gebäude zählt zu den wichtigsten historischen Bauten der Region, wobei es im Laufe der Jahrhunderte zu verschiedenen Zwecken diente, darunter als Gefängnis und als Hinrichtungsstätte während der spanischen Kolonialzeit und dem Zweiten Weltkrieg.

Geschichte des Forts

Der Grundsteinlegung für das Fort geschah um das Jahr 1570, als spanische Eroberer aus heftigen Kämpfen mit muslimischen Bewohnern von Manila siegreich hervorgingen und durch die Errichtung dieser Wehranlage ein neues Zeitalter der Stadt einläuteten. Der Name der Anlage, Santiago, geht auf die biblische Gestalt Jakobus des Älteren zurück (spanischer Name: Santiago), den Schutzpatron Spaniens. Im spanisch-chinesischen Krieg von 1574 bis 1575 wurden weite Teile der Anlage zerstört, allerdings bis zum Jahr 1592 durch Zuhilfenahme größerer Mengen an Steinen wiederaufgebaut.

Museum im Fort Santiago

Besucher können innerhalb des Museumsbereichs sehen, wie die Anlage für die nächsten drei Jahrhunderte zum Hauptumschlagplatz des Gewürzhandels zwischen Europa und dem amerikanischen Kontinent wurde, welche Folgen Kämpfe mit britischen Eroberern hatten, welchen Einfluss die Amerikaner auf die Anlage nach Ende des spanisch-Amerikanischen Krieges ausübten und welche Rolle die japanischen Belagerer während des Zweiten Weltkriegs spielten. Für Einheimische ist der hier gelegene Kerker, in welchem der philippinische Nationalheld José Rizal von den spanischen Behörden festgehalten wurde, von besonderer Bedeutung.

Casa Manila

Casa Manila

Casa Manila

Ein komplett restauriertes spanisches Kaufmannshaus aus dem späten 19. Jahrhundert gewährt seinen Besuchern einen guten Einblick in das Leben der Menschen vor Ort während dieser Zeit. Jedes Zimmer wurde mit Liebe zum Detail im typischen spanischen Kolonialstil dekoriert inklusive der entsprechenden Möbel, Lampen, Einrichtungs- und Gebrauchsgegenstände sowie Kunstwerke aus dieser besonderen Epoche.
Besucher werden zunächst vom Innenhof (siehe Bild) zu einem Empfangsbereich heraufgeführt, dann weiter nach oben zum höchsten Stockwerk des Hauses und in die Küche, welche mit zahlreichen authentischen Utensilien der Speisezubereitung ausgestattet ist, bevor es schließlich durch eine Seitentür zurück zum stilvoll gestalteten Innenhof geht.

Lage, Öffnungszeiten, Kosten

Das Casa Manila Museum befindet sich direkt gegenüber der San Augustin Kirche (General Luna Street) in Intramuros. Für 40 Pesos für Erwachsene und 15 für Studenten und Kinder können Besucher von Dienstag bis Sonntag zwischen 9.00 und 12.00 Uhr sowie von 13.00 bis 18.00 Uhr diesen besonderen Einblick erleben.

San Agustin (Kirche und Museum)

San Augustin Manila

San Augustin

Die Philippinen gelten als katholische Hochburg innerhalb der Länder auf dem asiatischen Kontinent. In keinem anderen Land Asiens leben mehr Christen als hier. Prachtvolle Kirchen zieren das Land und Gottesdienste werden in großer Zahl besucht.

Mit San Agustin können Besucher von Manila die älteste Steinkirche des Landes – gleichzeitig auch eine der größten und faszinierendsten – besichtigen und näher kennen lernen. Dazu gehört die Geschichte dieses besonderen Gotteshauses, welches bereits seit 1993 zum UNESCO-Welterbe zählt, und seiner Priester, die es über Jahrhunderte hinweg nutzten, pflegten und bereicherten.

Besonders zum Feiern von Hochzeiten (verstärkt unter Einheimischen) erfreut sich San Agustin größter Beliebtheit, wobei nicht nur die architektonische Schönheit des Sakralbaus Interesse weckt, sondern auch die Art und Weise, wie dieses besondere Bauwerk eine Form von langanhaltender Verbundenheit symbolisiert, schließlich trotzte es über Jahrhunderte hinweg zahlreichen Unwettern und hielt sogar schweren Erdbeben stand.

Abgesehen von ihrem Zweck als Gotteshaus und Museum dient San Agustin darüber hinaus auch als letzte Ruhestätte für „El Adelentado Miguel Lopez de Legaspi“, den Gründungsvater der Stadt Manila. Zu den weiteren bedeutsamen Kirchen der Umgebung zählen die Manila Cathedral sowie die Malate, die Santa Ana, die Quiapo und die Binondo-Kirche.

Manila Ocean Park

Manila Ocean Park

Manila Ocean Park

Eine faszinierende Unterwasserwelt zeigt sich ihren Besuchern im Manila Ocean Park, einem Aquarienkomplex von stattlicher Größe mit zahlreichen unterhaltsamen Shows und interaktiven Erlebniszonen, wobei auch Tiere vertreten sind, welche oberhalb des Wasserspiegels leben, darunter farbenfrohe Vögel in der Bird Show und muntere Pinguine in der Penguin Talkshow.

Wer möchte, kann durch die zahlreichen gepflegten Shops der Anlage stöbern (darunter ein Geschäft mit Gesundheitsartikeln welches tatsächlich den Namen „Gesund“ trägt) und das Erlebnis im Manila Ocean Park mit einem Snack oder einem Abendessen in einem der vielen kleinen Imbissläden und vollwertigen Restaurants abrunden.

Zu den beliebtesten Aktivitäten innerhalb des Geländes zählen ein Besuch der Trails to Antarctica mit seinen Pinguinen, welche von ausgewählten Besuchern auf deren Wunsch hin gefüttert werden können, eine Fahrt im Glasbodenboot, von wo aus Parkbesucher eine vielfältige Unterwasserwelt sehen können sowie der Fish Spa, in welchem Besucher ihre Füße in ein Becken tauchen können und kleine Fische in einer leicht kitzeligen Prozedur abgestorbene Hautzellen naschen, was die Haut hinterher gereinigter und jünger aussehen lässt.

Manila Ocean Park Entrence Fee, Rates, Schedule

Der Manila Ocean Park öffnet von Montag bis Freitag zwischen 10 und 21 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen von 9.00 bis 21.00 Uhr. Verschiedene Shows und Erlebniszonen müssen extra bezahlt werden, wobei Manila Ocean Park Packages im Vorfeld für etwa 500 bis 900 Pesos zur Verfügung stehen.

Mall of Asia (MOA)

Mall of Asia Manila

Mall of Asia

Als eins der größten Einkaufszentren der Philippinen, Asiens und sogar der Welt, überzeugt die Mall of Asia auf fünf Stockwerken mit einem gigantischen Angebot an Waren, regelmäßigen Konzerten größerer und kleinerer Bands sowie einem hochmodernen IMAX-Cinema.

Besonderer Beliebtheit erfreuen sich die farbenfrohen Feuerwerke, welche häufig an Samstagen den Himmel färben. Darüber hinaus befindet sich hier die erste Eislaufbahn olympischer Größe innerhalb der Philippinen. In einem 55m hohen Riesenrad, dem Mall of Asia Eye, können darüber hinaus bis zu sechs Personen innerhalb einer der 36 klimatisierten Gondeln die Aussicht genießen.

Zu den bekannteren Künstlern, welche hier bereits auftraten, gehören Justin Bieber, Beyonce, Rihanna, Mariah Carey, Maroon 5 und Bruno Mars.

Die Mall of Asia Öffnungszeiten sind täglich von 10.00 bis 22.00 Uhr, an Aktionstagen auch von 9.00 Uhr bis Mitternacht. Ebenfalls die City North EDSA und die SM Megamall beeindrucken durch ihre Größe und ihr Angebot. Alle drei Malls zählen zu den 12 größten der Welt.

Chinatown Manila (Binondo)

Chinatown Manila

Chinatown Manila

Im Viertel Binondo finden Besucher von Manila einen Stadtteil, der sich sowohl optisch und ethnisch, also auch geschichtlich, kulturell, ökonomisch und kulinarisch vom Rest der Stadt unterscheidet. Bereits im Jahre 1594 wurde einer Gruppe chinesischer Einwanderer von der spanischen Kolonialregierung hier das Ansiedeln erlaubt, wodurch Reisende heute die Chance haben, an diesem Ort das älteste Chinatown der Welt kennen zu lernen.

Einen guten Einblick in das Geschehen innerhalb dieses Stadtteils bekommt man beim Spazierengehen an der Hauptstraße von Chinatown, der Ongpin Street. Während man hier recht schnell die Hauptfassaden dieses besonderen Bereiches der Stadt einsehen kann, mag eine Chinatown Manila Tour durch die vielen weiteren Straßen, Gässchen und Shops einen kompletten Tag in Anspruch nehmen.

Das moderne Einkaufszentrum Lucky Chinatown bietet seinen Besuchern Markenware auf über 60.000m² Verkaufsfläche. Man findet jedoch auch unzählige kleine Geschäfte und Dienstleister, darunter Gold- und Edelsteinläden, Goldschmiede, Blumengeschäfte, Teestuben, kleine Krimskrams-Lädchen und Supermärkte mit für Nichtchinesen exotisch wirkenden Produkten. Besonders für einen Snack, ein Mittag- oder Abendessen erfreut sich Chinatown besonderer Beliebtheit.

Paco Park Manila

Paco Park Manila

Paco Park

Inmitten der vielen Bauten der Millionenstadt Manila gibt es ein paar willkommene grüne Fleckchen, an denen Besucher frische Luft atmen und etwas Ruhe genießen können. Mit dem Paco Park bekommen Gäste darüber hinaus eine kulturell und historisch interessante Grünfläche geboten. Auf dem auch als Hochzeitsort beliebten kreisrunden Gelände finden darüber hinaus regelmäßig öffentliche Konzerte aller Art statt.

Das ehemals als Friedhof für höhere Persönlichkeiten zur Zeit der spanischen Kolonialherrschaft angelegte Gelände, diente auch als Beerdigungsstätte von Dr. José P. Rizal, dem philippinischen Nationalhelden sowie drei weiteren bedeutsamen Landsleuten, den Priestern und Märtyrern Mariano Gomez, Jose Burgoz und Jacinto Zamora, wird seit 1966 jedoch in erster Linie als grüne Lunge und Erholungsort der Stadtviertels genutzt. Eine kleine Kapelle, welche dem heiligen Pankratius gewidmet wurde, wertet den Park weiter auf.

Seit 1980 findet im Paco Park, nicht zuletzt aufgrund des Engagements des deutschen Diplomaten Dr. Christoph Jessen, jährlich ein deutsch-philippinisches Musikfest statt, früher im Februar und seit 1998 jeden März.

Eintrittspreis und Öffnungszeiten

Der Paco Park öffnet sich erholungswilligen Besuchern täglich von 7.00 Uhr morgens bis 17.00 Uhr nachmittags (Eintritt 5 Pesos). Ein weiterer Park, der zur Entspannung einlädt ist der Rizal-Park (auch bekannt als Luneta).

Corregidor Island

Corregidor Island

Corregidor Island

Etwa 48km westlich des hektischen Großstadtgeschehens liegt Corregidor, eine 9km² große Insel, an einer strategisch wichtigen Position, welche ihren Besuchern ihre historische Rolle im Zweiten Weltkrieg beschreibt und ihnen die Möglichkeit gibt, bei einem Spaziergang oder einer Fahrradtour mehr über die Insel zu erfahren. Aufgrund ihrer schroffen felsigen Landschaft sowie der steinernen Festungsanlage Fort Mills, wird Corregidor von Kennern häufig kurz als „The Rock“ bezeichnet.

Corregidor Island Tour

Viele Reisende buchen eins der Corregidor Island Tour Packages, welche ab etwa 2200 Pesos für Erwachsene erhältlich sind. Wer über Nacht auf der Insel verweilen möchte zahlt weitere 1500 Pesos für ein Einzelzimmer oder 1000 Pesos pro Person für ein Doppelzimmer.

Check-In für die Fahrt beginnt bereits ab 7.00 Uhr morgens, während um 8.00 Uhr abgelegt wird. Achtung! Wer nicht bis 7.30 Uhr eingecheckt hat, darf nicht mitfahren. Die planmäßige Ankunft der Fähre auf Corregidor ist um 9.15 Uhr. Die Rückfahrt findet üblicherweise um 14.30 Uhr statt (Ankunft in Manila um 15.45 Uhr).

Taal (Insel und Vulkan)

Taal Philippines

Taal Krater mit See

Etwa 50km südlich von Manila finden Besucher ein außergewöhnliches Beispiel natürlicher Schönheit. Inmitten der Hauptinsel der Philippinen liegt ein See, in dem sich der Krater des Vulkans befindet. In dessen Mitte liegt wiederum ein See, in welchem sich die Insel Vulkan Point befindet. Vulkan Point wird as die größte Insel der Welt bezeichnet, die sich in einem See auf einer Insel befindet, die in einem See auf einer Insel liegt.

Viele Touristen besuchen den Taal Vulkan von Manila aus im Rahmen einer gebuchten Tour, welche sich üblicherweise um den Transport auf der Straße, auf dem See und auf der Vulkaninsel selbst kümmert, es ist jedoch natürlich auch möglich, etwas Geld zu sparen und auf eigene Faust anzureisen. Der Weg zum Gipfel auf der Insel kann entweder mit dem Pferd oder zu Fuß (in etwa 30 bis 40 Minuten) bestritten werden. Dort angekommen, werden Urlauber mit einem überwältigenden 360°-Rundumblick über die bildschöne Landschaft an diesem Ort belohnt.
Zu den vielen Fans dieses Naturspektakels zählt auch Katie Perry, welche den Taal in ihrem Musikvideo zum Song „Roar“ erscheinen lässt.