Malaysia: Kostenlos Geld abheben mit gratis Visa Card

Geldautomat Malaysia, ATM
Geldautomaten (ATM) in Malaysia

Offizielles Zahlungsmittel in Malaysia ist der malayische Ringgit. Das Wort Ringgit bedeutet auf Deutsch „gezackt“, was auf die gezackten Ränder der Silberdollar zurückzuführen ist, welche im 16. Jahrhundert als Zahlungsmittel in Südostasien eingeführt wurden.

Die Untereinheit trägt den Namen Sen, wobei 100 Sen einem Ringgit entsprechen. Malaysia wirbt mit dem Slogan „Malaysia, truly Asia“, was darauf anspielt, dass Malaysia eine reichhaltige Vielfalt besitzt. Diese Vielfalt findet sich auch auf den ortsüblichen Banknoten. Sie zeigen Flora und Fauna, Geschichte und Wirtschaft sowie Kinder und Handwerk des Landes.

Banknoten gibt es in den Werten 1, 2, 5, 10, 20, 50 und 100 Ringgit. Münzen existieren in den Werten 5, 10 und 20 und 50 Sen.

Gebührenfrei Geld am Geldautomat in Malaysia abheben

Mit diesen gratis Visa Kreditkarten können Sie komplett kostenlos Geld am Automaten in Malaysia abheben.

Für weitere Informationen zu den Angeboten bitte einfach auf die jeweilige Kreditkarte klicken.

KarteKostenInfo
Empfehlung
DKB VisaDKB Visa
Kreditkarte mit Girokonto.
Gebührenfrei auch ohne Gehaltseingang.
  • Kostenloses Konto mit kostenloser Visa Karte
  • Weltweit kostenlos Geld abheben


Norisbank MasterCardNorisbank MasterCard
Kreditkarte mit Girokonto.
Gebührenfrei auch ohne Gehaltseingang.
  • Kostenloses Konto mit kostenloser Visa Karte
  • Weltweit kostenlos Geld abheben
  • Top 24-Stunden Service

Santander 1plus VisaSantander 1plus VisaKreditkarte ohne Girokonto.
Dauerhaft gebührenfrei.
  • Kostenlose Visa Karte
  • Weltweit kostenlos Geld abheben
  • Flexible Rückzahlung
  • Weltweit 1% Tankrabatt
  • 5% Erstattung auf Reisebuchungen

Verfügbarkeit und Merkmale von Geldautomaten

Malaysia besitzt zahlreiche Gegenden, die relativ wohlhabend sind und über eine gute Infrastruktur mit zahlreichen Geldautomaten verfügen. Besonders in den Städten sind die Geräte weit verbreitet sowie an den Flughäfen und sonstigen Eintrittspunkten des Landes. Auf den kleineren Inseln, im ländlicheren Raum und im Großteil Borneos sind Bankautomaten jedoch noch immer relativ selten anzutreffen.

Reisende sollten sich daher im Vorfeld dementsprechend mit genügend Bargeld eindecken. Zu den größeren Banken des Landes zählen CIMB, Citibank, HSBC und Maybank. Das Tageslimit liegt üblicherweise bei 1.500 Ringgit, auch wenn das Limit Ihrer Hausbank höher liegen sollte. Reisende sollten beachten, dass sich die Geldautomaten in der Regel innerhalb der Bankgebäude befinden und nach Ende der Öffnungszeiten nicht mehr genutzt werden können.

Abheben per EC-Karte (Maestro/Cirrus)

Reisende, die gerne per EC-Karte abheben möchten, sollten am Geldautomaten nach den entsprechenden Symbolen suchen. Befindet sich ein Maestro- oder Cirrus-Symbol am Gerät, kann auch mit einer in Mitteleuropa ausgestellten EC-Karte abgehoben werden. Die Gebühren sollten dabei nicht unterschätzt werden.

Je nach Hausbank zahlen Sie für einen Abhebevorgang in Malaysia zwischen fünf und zehn Euro, unabhängig von der Höhe des abzuhebenden Betrags. Wir empfehlen, die Details im Vorfeld der Reise bei Ihrer Bank zu erfragen. Nach einigen Abhebe-Vorgängen kann so eine beträchtliche Summe zustande kommen, insbesondere bei einer längeren Reise.

Wir empfehlen, stets einen größeren Betrag abzuheben, damit die Kosten nicht ins uferlose steigen. Durch das lokale Tageslimit und eventuell andere Limitierungen ist dieser Betrag jedoch meist begrenzt. Durch die Nutzung einer Reise-Kreditkarte können Besucher des Landes allerdings viel Geld sparen.

Es ist generell nicht möglich, in Malaysia mit der EC-Karte kostenlos Bargeld am Automaten abzuheben.

Abheben per Kreditkarte

VISA Card und MasterCard werden von den meisten Automaten in Malaysia problemlos akzeptiert. Besitzer einer American Express Karte finden die genaue Position eines Automaten, den sie benutzen können, über die Suchfunktion des Anbieters unter http://network.americanexpress.com./en/atm_locator/

Besitzer einer Diners Club Card finden für sie nutzbare Automaten unter https://www.dinersclubcash.com/locator/.

Um bei den Gebühren beim Abheben und Bezahlen im Ausland kräftig zu sparen, empfehlen Ihnen, eine Reise- Kreditkarte mit besonderen Konditionen bei sich zu führen. Die besten dieser Karten erlauben es ihren Nutzern, in Malaysia kostenlos Bargeld abzuheben. Derzeit leisten dies die VISA Card der DKB, die VISA Card der Consorsbank und die VISA World Card.

Siehe Tabelle oben zu Kreditkarten zum gebührenfreien Geld abheben in Malaysia.

Sicherheit

In Malaysia gibt es relativ strenge Gesetze gegen Kleinkriminalität wie Raub und Körperverletzung. Die Vergehen halten sich daher einigermaßen in Grenzen. Trotzdem kommt es hin und wieder zu Taschendiebstählen und sonstigen Auffälligkeiten von Kleinkriminellen, sowohl im Einzugsgebiet von Sehenswürdigkeiten und Einkaufszentren als auch auf offener Straße.

Es wurde mehrfach von Fällen berichtet, wo sich gewaltbereite Einheimische auf Motorrädern Touristen nähern, um ihr wertvolles Hab und Gut zu erbeuten. Reisende sollte Geld und Wertsachen daher nah am Körper tragen. Wer ein Auto mietet, sollte seine Wertsachen nicht offen sichtbar darin zurücklassen.

Hin und wieder kommt es auch zu Kreditkartenbetrug. Sie sollten auf keinen Fall ihre PIN auf Ihre Kreditkarte schreiben oder sie sichtbar in der Nähe Ihrer Kreditkarte aufbewahren.

Tipps und Tricks

Hin und wieder kann es zu Verwechslungen von Ringgit und der Währung anderer Länder der Region kommen. Häufig wird der Ringgit mit einem $-Zeichen angegeben, die Währungen von Singapur und Brunei allerdings auch. Hinzukommt, dass der Singapur-Dollar sowie der Brunei-Dollar in der malaysischen Sprache ebenfalls als Ringgit bezeichnet werden. Besucher sollten im Zweifelsfall daher lieber vorher nachfragen, um nicht unnötig mehr zu bezahlen. Der Singapur-Dollar und der Brunei-Dollar haben den gleichen Wert. Sie sind beide jedoch mehr als doppelt so viel Wert wie der malaysische Ringgit.

Barverfügungen in anderen asiatischen Ländern

Informationen zu Bargeldverfügungen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.