Katar Reisen, Reiseführer, Tourismus, Urlaub


Inhalt

HauptstadtDoha
SprachenArabisch (Amtssprache)
StaatsformErbmonarchie
Fläche11.606 km²
Einwohner1,7 Millionen (~146 Einwohner pro km²)
WährungKatar-Riyal (QAR)
Telefon-Vorwahl+974
ZeitzoneUTC+3
NationalflaggeKatar Flagge

Katar Flagge

In Katar, dem Land mit dem höchsten Pro-Kopf-Einkommen der Welt, treffen auf faszinierende Weise jahrhundertealte Traditionen und hypermoderne Spielarten aufeinander. Das Austragungsland der Fußball-Weltmeisterschaft von 2022 bietet seinen Besuchern die Chance, an einem einzigen Tag faszinierende Tauchgänge im sauberen, türkisblauen Meer zu erleben, spannende Trips über Dünen im Wüsten-Buggy und den Besuch eines Basars, welcher wie aus einem orientalischen Märchenbuch entnommen zu sein scheint. Katar (englisch: Qatar) zählt zu den wenigen wohlhabenden Ländern der Welt, welche bisher vom Massentourismus verschont blieben und Besucher noch mit echter Gastfreundschaft empfangen.

Katar Karte, Landkarte, Weltkarte

Katar Karte: Die lage des Landes am persischen Golf.

Luxushotels und Resorts der Spitzenklassenklasse erobern das Land wie im Fluge. Wo noch vor wenigen Jahren nur wenige Beduinen ihre Zelte aufschlugen stehen mittlerweile Fünf-Sterne-Hotels von Weltniveau. Sie bieten faszinierende Erholungslandschaften, erstklassigen Service und Fitness Center vom feinsten. Das Sportangebot des Landes muss keinen Vergleich scheuen, wobei Golfspieler, Segelfreunde, Taucher und Tennisfans voll auf ihre Kosten kommen. Indoor-Sport wie Tischtennis, Bowling, Billard und Darts verbreiten sich langsam aber stetig in Katar und auch für Besucher, welche den Sport lieber als Zuschauer erleben, ist bestens gesorgt. Katar trat mehrfach als Veranstaltungsort für internationale Wettkämpfe von großer Bedeutung auf, darunter die Asian Handball Championships 2004, die Asian Basketball Championships 2005, die Asian Games 2006, den Asian Football Cup 2011 und die Arab Games 2011. In den nächsten Jahren tritt Qatar besonders ins Rampenlicht der Weltöffentlichkeit durch die Austragung der Handball-Weltmeisterschaft 2015 und der Fußball-Weltmeisterschaft 2022.

Im Gegensatz zu anderen arabischen Ländern bietet Katar ein friedliches, sicheres, sauberes und wohlhabendes Umfeld, von dem Reisende auf verschiedene Art und Weise profitieren können.

Städte, Reiseziele und Sehenswürdigkeiten

Die wichtigsten Städte, Regionen, und Sehenswürdigkeiten in Katar.

Doha

Doha Qatar

Doha bei Nacht.

Die Hauptstadt Katars, Doha, konnte in den letzten Jahren eine bemerkenswerte Entwicklung hinlegen. Wo einst ein unbedeutendes Dorf in der Wüste ein trübes Dasein pflegte, steht heute eine moderne Stadt voller Glanz, dessen imposante Architektur Besucher aus der ganzen Welt ins Staunen versetzen mag. Gewaltige Shopping Center, luxuriöse Hotels und ein gepflegtes Ambiente mit Stil erlauben den Besuchern von Doha, einen Ort kennen zu lernen, an welchem sie garantiert etwas spektakuläres, noch nie zuvor gesehenes erleben können. Unter Reisenden aus aller Herren Länder zählt eine Wüstensafari zu den Erlebnissen, welche einen Hauch authentisches Katar vermitteln können. Die ansprechende Umgebung mit ihren Stränden und Pools tut ihr übriges. Sportliche Besucher der Stadt haben eine kaum enden wollende Auswahl an körperlichen Aktivitäten von Bowling, Billard und Golf bis hin zu Tennis oder Eislaufen. Die ausgefallene Stadt Doha hat für (fast) jeden etwas besonderes zu bieten.

Doha Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Doha Skyline

Doha Skyline

Auf der Rennstrecke Al Shahaniya können Besucher ein typisches ortsübliches Schauspiel erleben: das Kamelrennen. Die sonst eher trägen Tiere laufen hier mit einer mitunter recht beachtlichen Geschwindigkeit um die Wette. Im Aqua Park, welcher besonders bei Kindern sehr beliebt ist, können es sich Reisende gut gehen lassen. Bei einem Aufenthalt in Doha sollte auf keinen Fall der Besuch der zentrumsnahen, gepflegten Corniche Road verpasst werden. Grüne Natur trifft hier auf moderne Architektur und lädt zum Spazieren gehen und entspannen ein. Zu den historischen Gebäuden von Doha zählt das Doha Fort, eine Festung, welche einst die Stadt verteidigen sollte und heute als attraktives Museum dient und dazu beiträgt, dass die spannende Geschichte der Region um Doha nicht in Vergessenheit gerät.

Kunst und Kultur

Freunde von Kunst, Musik und Kultur mag es ins Mathaf Arab Museum of Modern Art ziehen, dem weltweit ersten Museum seiner Art. Hier kann Kunst aus allen Teilen der Welt betrachtet werden. Das Museum of Islamic Art zeigte einst als erstes Museum am persischen Golf die verschiedenen Facetten islamischer Kunst. Es überzeugt durch seine enorme Größe sowie eine beachtliche Anzahl wertvoller Ausstellungsstücke. Das Katara Cultural Village eignet sich für Besucher mit Interesse an Theater, Kunst und Architektur. Im Lincoln Center, welches ganzjährig von der Organisation New York City Jazz betrieben wird, können Reisende unterhaltsame Stunden bei moderner Jazz-Musik erleben. Im Museum von Scheich Faisal Bin Qassim Al Thani, einem der größten privaten Museen der Welt, können Besucher eine Vielzahl von traditionellen und eigentümlichen Elementen aus den Bereichen Kultur, Geschichte, Abenteuer und Kunst sehen. Natürlich fehlt es in Katar auch nicht an gigantischen Moscheen, wobei jede einzelne mehrere individuelle Ideen, Gedanken und Konzepte verkörpert. Zu den beliebtesten gehört die Grand Mosque.

Zu den Zielen der Umgebung gehört der Zoo, welcher nur etwa 20km von Doha entfernt liegt und ein zu Hause für Reptilien und Vögel bietet. Zusätzlich gibt es einen kleinen Freizeitpark für die etwas jüngeren Besucher. Wassersport und Bootsausflüge, beispielsweise vor der ansprechenden Kulisse eine Sonnenuntergangs, gehören zu den weiteren Highlights unter den Freizeitbeschäftigungen bei einem Besuch in Doha. Nicht alles in Doha kann für wenig Geld besucht werden, die Auswahl ist jedoch riesig.

Zubara

Zubara Fort Qatar

Zubara Fort

In der Ruinenstadt Zubara, etwa 100km von Doha entfernt, erinnern die Überreste zahlreicher Bauten an eine Zeit, in welcher Zubara einst als stolzer Handelsstandort der Region auftreten konnte. Die Stadt, welche von Einwanderern aus Kuwait im 18. Jahrhundert gegründet wurde, gilt als eine der größten und am besten erhaltenen Beispiele für eine Handelsstadt aus dem 18./19. Jahrhundert in der Golfregion. Besucher haben die Chance, das Leben in einer einst blühenden Stadt am Golf kennen zu lernen, welches sich vor den Funden von Bodenschätzen in diesem Teil der Welt abspielte.

Zur Stadt gehören innere und äußere Schutzmauern, die einst vor Angreifen schützen sollten, Hafenanlagen sowie die Festungen Murair und Zubara Fort. Lange Zeit wurde die Stadt von Bahrain beansprucht, jedoch kam es durch eine Entscheidung der Internationalen Gerichtshofs im Jahr 2001 zu einer Lösung zu Gunsten Katars. Es gibt Pläne, Bahrain und Qatar bei Zubara über die sogenannte Qatar-Bahrain-Freundschaftsbrücke zu verbinden, ein Vorhaben, welches nach seiner Fertigstellung als längste feste Verbindungsstraße der Welt gelten würde.

Al-Wakra

Al-Wakra

Al-Wakra

Ein paar Kilometer südlich von Doha liegt die Stadt Al-Wakra, eine Hafenstadt, welche ein etwas traditionelleres Bild von Katar zu zeigen vermag als die sorgfältig modernisierte und sauber polierte Stadt Doha. Fischerboote und Angler zeigen das authentische Leben der Urbevölkerung dieses Landes. Hübsche Mangrovenwälder wuchsen hier bereits, bevor die gigantischen Ölvorkommen der Region das Leben in Katar veränderten. Im Al Wakra Museum, einem der beliebtesten Museen des Landes, können Besucher mehr über die Meeresbewohner der Region erfahren, welche für die auf Fischerei basierende Wirtschaft eine entscheidende Rolle spielte. Zudem zeigt eine sehenswerte Galerie ansprechende Kunstwerke und Architektur der Region.

Adh-Dhachira

In den Jahren 2004 bis 2010 verzehnfachte sich die Einwohnerzahl der Stadt Adh-Dhachira im Nordosten Katars von etwa 13.000 auf etwa 130.000 Einwohner (2010). Die in der Gemeinde Al-Chaur gelegene Stadt wächst aufgrund der dortigen Erdölförderung rapide an und verzeichnet regelmäßig neue Erfolge im Ausbau der Infrastruktur.

Al-Chaur (Al Khor)

Al Khor Beach

Al Khor Beach

Einer der Austragungsorte der Fußball-WM 2022, Al-Chaur, zeichnet sich aus durch das Al-Sultan Beach Hotel & Resort, ein Palast, welcher inzwischen als Hotel mit besonderem Luxusfaktor bekannt ist. Zahlreiche historische und moderne Moscheen tragen dazu bei, dass Al-Chaur ein markantes Stadtbild besitzt, welches teils futuristisch, teils traditionell aussieht und teils orientalische, teils westliche Züge trägt. Wie auch in anderen Orten des Landes besitzt die Fischerei vor Ort einen besonderen Stellenwert. Reisende können in Al-Chaur exzellente Fischgerichte genießen oder an einem der Strände entspannen.

Umm Salal (Umm Salal Muhammad)

Umm Salal Qatar

Umm Salal Fort

Die gleichnamige Hauptstadt der Gemeinde, Umm Salal, liegt als einer der wenigen Orte im Inneren des Landes, mehr als zehn Kilometer vom Wasser entfernt. Sie befindet sich etwa 20km nordwestlich von Doha. Hier gibt es die Überreste einer alten Festung: zwei Türme.

Dukhan (Dukhan)

Dukhan Qatar

Dukhan

Die Industriestadt Dukhan, welche etwa 60 Kilometer westlich von Doha liegt, zählt zu den wichtigen Ölstädten des Landes. Sie ist der einzige Ort, des Landes, welcher von Doha aus über eine vierspurige Schnellstraße erreicht werden kann. Wer das Gelände von Duchan besuchen möchte, benötigt einen spezielle Erlaubnis, welche nur von Qatar Petroleum ausgestellt werden kann. Es gibt gewaltige Pläne, der Stadt langfristig ein besonders ansprechendes Aussehen und eine moderne Infrastruktur zu verleihen. Erfolge sind bereits zu verzeichnen. Wie auch in anderen Teilen des Landes gibt es auch in Duchan sehr schöne Strände.

Geschichte

Frühgeschichte

Bereits zur Zeit der Jäger und Sammler lebten Menschen im Gebiet des heutigen Katar. Sie verließen es jedoch aufgrund der aufkommenden Austrocknung und es gab nur vereinzelte Bewohner der kargen Region zwischen Meer und Wüste.

Islamisierung

Im siebten Jahrhundert nach Christus schlossen sich die Bewohner des Landes, welches nach wie vor kaum fruchtbare Erträge lieferte, dem Propheten Mohammed an und konvertierten zum islamischen Glauben. Kleine Siedlungen bildeten sich in Küstennähe und es gab Fischerei sowie Handel und Lagerplätzen im Zusammenhang mit dem Perlentauchen.

Mittelalter

Verschiedene Mächte gewannen die Kontrolle über das noch immer recht unbedeutende Land, darunter die Abbasiden, welche das Gebiet vom achten bis zum dreizehnten Jahrhundert regierten.

Europäische Kolonialisierung

Im 16. Jahrhundert gewannen Portugiesen die Kontrolle über Katar, verloren es jedoch relativ schnell an die den Ottomanen.

18. Jahrhundert

Kaufleute aus Kuwait gründeten im 18. Jahrhundert die Stadt Zubarah im Nordwesten von Katar, welche gegen Ende des Jahrhunderts zahlreiche Bürger aus anderen Teilen der Region an sich zog und zu einem blühenden Handelszentrum wurde. Weitere Städte gewannen ebenfalls an Bedeutung, darunter Al Huwayla, Fuwayrit und Al Bida sowie die Stadt Doha, welche einmal die bedeutendste unter ihnen werden sollte. Im Jahre 1782 kam es zur Schlacht von Zubarah, in welcher sich Al Bin Ali vom Stamm Bani Utbah gegen Kräfte aus Bahrain behaupten konnte. Die blühenden Handelszentren Katars zogen Neider und Eroberer an sich und es kam zum Einmarsch von Kräften aus Persien, dem Oman und anderen Arabern der Region. Die Machtverhältnisse veränderten sich zugunsten von Doha.

19. Jahrhundert

Im Jahre 1822 gründete sich die Al-Thani-Dynastie, welche in den folgenden Jahren und Jahrzehnten die Macht übernehmen sollte. Es kam jedoch zum Kampf mit den Al Chalifa aus Bahrain, welche Doha, Al Wakrah und weitere Siedlungen der Bevölkerung Katars zerstörten. Nur durch den Einfluss Großbritanniens konnte ein Frieden in der Region aufkommen. Im Schutzvertrag zwischen Katar und dem Vereinigten Königreich übernahm die britische Krone die Oberhoheit innerhalb der Region. Im Zuge dessen kam es zur ersten offiziellen Anerkennung von Katar als Staat und zur kompletten Abspaltung von Bahrain. Osmanische Kräfte versuchten von 1871 an verstärkt, Katar unter ihre Kontrolle zu bekommen. Es gelang ihnen, Teile des Landes zu besetzen und in der Region verstärkt an Einfluss zu gewinnen. Die Führung Katars wandte sich aus der Not heraus an die Wahabiten, welche Streitkräfte zusammengestellt hatten und darauf aus waren, die Osmanen zu vertreiben.

20. Jahrhundert

In Reaktion auf die erstarkten Kräfte der Wahabiten griff Großbritannien in den Konflikt mit den Osmanen ein, nicht zuletzt um seine Oberhoheit in der Region wahren zu können. Der osmanische Einfluss wurde ausgeschaltet und die Wahabiten verloren ihre kurzzeitig starke Position. Die letzten osmanischen Truppen verließen Katar während der Ersten Weltkriegs im Jahr 1916 und in der Folgezeit konnte Großbritannien seine Machtposition in der Region weiter ausbauen. Erste Erdölfunde in den 1930er Jahren führten in den kommenden Jahrzehnten zum enormen Reichtum der Region, welcher bis heute anhält. In der Folgezeit kam es zu internen Machtkämpfen der regierenden Elite, die Monarchie als solche blieb jedoch bestehen.

Im Jahr 1971 wurde Qatar unabhängig und Mitglied der Vereinten Nationen. Zu einem weiteren Staatsstreich kam es im Jahr 1995, als der Emir Chalifa ibn Hamad von seinem Sohn Hamad ibn Chalifa gestürzt wurde. Seitdem gibt es demokratische Reformen in Katar. Das Land gilt als Verbündeter der USA und dient als Sitz des Hauptquartiers der US-Truppen im Nahen Osten.

Visum

Es gibt Visa on Arrival für Menschen mit einem eigenen Reisepass aus über 30 Ländern, darunter auch Deutschland, Österreich, Liechtenstein, Luxemburg, die Schweiz und weitere europäische Länder. Das Visum muss am Flughafen mit Kreditkarte bezahlt werden (100 Riyal – ca. 20 Euro). Mastercard und Visa werden akzeptiert, American Express jedoch nicht. Personen, die über keine funktionierende Kreditkarte verfügen, werden sich länger am Flughafen aufhalten müssen und können in Ausnahmefällen mit Bargeld bezahlen. Ähnliche Regelungen gelten auch an den terrestrischen Grenzstationen zu Saudi-Arabien (Abu Samra und Sauda Nathil). Die Visa sind üblicherweise 30 Tage gültig und können einmalig für weitere 30 Tage verlängert werden. Die Gebühren für die Verlängerung sind die gleichen wie für die erstmalige Ausstellung (100 Riyal).

Ausweisdokumente

Für die Einreise nach Katar benötigen deutsche, österreichische und schweizerische Staatsbürger ihren Reisepass. Der deutsche Personalausweis wird nicht anerkannt. Wer nur über einen vorläufigen deutschen Reisepass verfügt, muss im Vorfeld der Reise ein Visum bei der Botschaft von Katar in Berlin beantragen (mindestens vier Wochen vor der Reise). Der österreichische cremefarbige Notpass wird prinzipiell akzeptiert, der schweizerische provisorische Pass nicht. Die Gültigkeitsdauer des Reisepasses sollte mindestens sechs Monate über das geplante Abreisedatum hinaus gültig sein. Kinder benötigen ihr eigenes Ausweisdokument. Einträge im Reisepass eines Elternteils sind nicht mehr gültig.

Einreiseverbote

Es kam in Einzelfällen zu Abweisungen von Menschen mit arabischen Migrationshintergrund und deutschem Pass. Um sicher zu gehen können Deutsche, welche diesem Personenkreis angehören, im Vorfeld der Reise ihr Visum bei der Botschaft von Katar in Berlin beantragen.

Botschaften von Katar

Bei weiteren Fragen zum Visum und zu anderen Angelegenheiten bezüglich des Landes Katar können sich Bürger an die zuständige Botschaft in ihrem Land wenden.

Deutschland

Botschaft des Staates Katar
Hagenstraße 56
14193 Berlin
Deutschland
Tel.: +49 (0) 30 86 20 60

Österreich

Botschaft von Katar in Österreich
Schottenring 10
1010 Wien
Österreich
Tel: (+43 / 1) 310 49 50
Fax: (+43 / 1) 319 08 97
Email: botschaft@katarbotschaft.at

Schweiz

Die Botschaft des Landes Katar in der Schweiz befindet sich noch im Eröffnungsprozess. Sie kann jedoch bereits kontaktiert werden. Konsularangelegenheiten können darüber hinaus über das Generalkonsulat erledigt werden.

Qatari Embassy
Hôtel Schweizerhof
Bahnhofplatz 11
3001 Bern
Switzerland
Tel.: (+41) 31 313 72 09 / 10
Fax: (+41) 31 313 73 00
Email: bern@mofa.gov.qa

Consulat Général du Qatar (Zuständig für alle Kantone)
Route de Ferney 149b
1218 Grand Soconnex
Schweiz
Tel.: 022 798 85 00
Fax: 022 791 04 85
Email: mission.qatar@ties.itu.int
Öffnungszeiten :
Montag bis Freitag: 09.00 bis 12.30 Uhr und 14.00 bis 16.30 Uhr

Arbeiten in Katar

Wer in Katar offiziell arbeiten möchte, benötigt einen Sponsor, der Staatsbürger von Katar ist. Dabei hat es in der Vergangenheit wiederholt Problemen für Arbeitnehmer verschiedener Nationalitäten gegeben. Es steht in der Macht des Sponsors, ein für die Ausreise notwendiges Visum zu verweigern. Tut er dies, hat der Arbeitnehmer keine Chance, das Land zu verlassen, nicht einmal in Notfällen! Die Zustände wurden von Menschenrechtsorganisationen, Betroffenen und in der Presse häufig als moderne Form der Sklaverei beschrieben. Wer in Katar arbeiten möchte, sollte sich gut überlegen, welche Risiken es für ihn haben kann und wie gut die Beziehung zum Sponsor tatsächlich ist.

Wetter und Klima

Das subtropische Klima des Landes Katar wird von schwül-heißen Temperaturen geprägt, die nahezu ganzjährig auftreten. Während die Luftfeuchtigkeit im Sommer bei großer Hitze auf Werte über 90% steigen kann, fällt nur sehr wenig Niederschlag. Katar zählt zu den trockensten Gegenden der Erde und bekommt normalerweise weniger als 100mm Regen im gesamten Jahr. Die extreme Hitze und sehr trockene Sandstürme verringern meist die Lust der Bewohner, sich an der frischen Luft aufzuhalten. Bei angenehmen Temperaturen im Herbst, Frühjahr oder Winter genießen die Menschen in Katar jedoch gern ihre freie Zeit, bei einem angenehmen Bad im warmem Meer.

Frühjahr in Katar

Im Frühjahr, etwas von März bis April, kann man es sich im Staate Katar unter dem freien Himmel gut gehen lassen. Die Tageshöchstwerte liegen bei 27° bis 32°, während nachts Werte um 20 Grad die Regel sind. Es regnet meist nur an einem Tag in vier Wochen. Die Wassertemperaturen von 25 bis 28°C erlauben angenehme Stunden im nicht allzu kühlen Nass. Katar ist besonders zur Zeit der Osterferien ein empfehlenswertes Reiseziel. Natürlich steigen jedoch auch die Übernachtungspreise in diesem Zeitraum und die Nachfrage übersteigt das Angebot deutlich (mehr dazu im Bereich Unterkunft).

Sommer in Katar

Während sich viele Menschen in Mitteleuropa wünschen, dass im Sommer so viel Sonne gibt wie möglich, wird in Katar die Güte des Sommers eher danach bemessen, wie tief die Temperaturen fallen, wenn die Intensität der Sonne abnimmt. Nur wenn die übermäßig starke Hitze verschwindet, können Menschen in Katar im Sommer ein paar komfortable Stunden an der frischen Luft verbringen, ohne sofort ins Schwitzen zu geraten. Nachts sinken die Werte meist nicht unter 27°C ab, besonders im Juli und August auch nicht unter 30°C.

Die Tageshöchstwerte liegen von Mai bis September bei etwa 40°C, während das Thermometer nicht selten auf Werte über 50°C klettert. Bei einer Luftfeuchtigkeit von 90%, die kräftig auf den Kreislauf schlägt, kann das Wetter normalerweise nicht einmal von hartgesottenen Sonnenliebhabern genossen werden können. Hinzukommt, dass quasi kein Tropfen Regen fällt, allerdings kräftige Sandstürme das Land in ein Szenario versetzen, als sei es der Vorhof zur Hölle. Glücklicherweise sorgt die nahezu lückenlose Versorgung von Gebäuden, Fahrzeugen und einigen anderen Plätzen mit Klimaanlagen dafür, dass Besucher häufig nicht viel davon mitbekommen und einem geregelten Tagesablauf ohne gesundheitliche Probleme nachgehen können. Falls keine Klimaanlage läuft, ist normalerweise zumindest ein sich drehender Ventilator in der Nähe. Wer es jedoch wissen möchte und fernab von besiedelten Gebieten unterwegs ist, kann nicht selten durch Sonneneinstrahlung, Austrocknung und sonstige Effekte ernsthafte Probleme bekommen.

Herbst in Katar

Im kurzen Herbst, meist von Oktober bis November, bleiben die Tageshöchstwerte bei 30 bis 35°C und nachts sind es etwa 20 bis 23 Grad. Regen fällt jedoch auch in dieser Zeit so gut wie gar nicht. Es lässt sich zu dieser Zeit deutlich besser in Katar aushalten als im Sommer.

Winter in Katar

Die wenigen erfrischenden Regenschauer, auf welche sich die Bewohner der Landes regelmäßig freuen, fallen zumeist in den Wintermonaten von Dezember bis Februar. Mehr als zwei Regentage pro Monat gibt es jedoch auch in dieser Zeit nicht. Diese können allerdings kurzzeitig so kräftig auf den trockenen Boden prasseln, dass es zu Überflutungen und Straßensperrungen kommt. Während dieser Zeit freuen sich die Bewohner der Landes über die angenehme Abkühlung während der Nächte. Während einstellige Temperaturen eher selten erreicht werden, gibt es von Dezember bis Februar nachts meist Temperaturen von 15°C oder leicht darunter. Es empfiehlt es sich, den ein oder anderen Pullover einzupacken. Die Winterjacke kann jedoch bei einem Aufenthalt in Katar getrost zu Hause gelassen werden. Die Wassertemperatur bleibt bei etwa 25°C, was zum sorglosen Baden im Meer einlädt.

Währung, Geld und Kosten

katar Geld Riyal Banknote

Geld in Katar: Ein 1 Riyal Geldschein.

Die lokale Währung des Landes Katar, der Riyal, besitzt einen Wert von etwa 0,20 Euro (Stand März 2014). Reisende können die Werte in Riyal dementsprechend bequem durch fünf Teilen, um eine ungefähre Vorstellung des Wertes in Euro zu erhalten.Wer Euros tauscht erwartet dementsprechend ein fünffaches des Euro-Betrages in Riyal. Die Untereinheit trägt den Namen Dirham, wobei 100 Dirham einen Riyal wert sind. Gespräche zur Einführung einer gemeinsamen Währung verschiedener Golfstaaten werden regelmäßig abgehalten, haben jedoch bisher noch zu keinem Ergebnis geführt.

Der Riyal ist seit 1980 im Verhältnis 3,64 zu eins an den amerikanischen Dollar gekoppelt.

Banknoten und Münzen

Es existieren Riyal-Scheine im Wert von 1, 5, 10, 50, 100 und 500 Riyal.
Im Umlauf sind Münzen im im Wert von 25 Dirham und 50 Dirham.

Geld tauschen

Erste Riyal können im Flughafen von Doha getauscht werden. In den Wechselstuben der Stadt gibt es bessere Kurse, allerdings wird für den Weg ins Hotel und den ersten Tag meist etwas Bargeld benötigt. Im Hotel kann ebenfalls getauscht werden, allerdings meist zu schlechten Konditionen. Banken bieten bessere Kurse, die besten können jedoch bei Wechselstuben gefunden werden, wobei einige der empfehlenswertesten in der Nähe des Goldmarkts zu finden sind. Reisende benötigen entgegen der Angaben veralteter Informationsportale keine US Dollar, um wechseln zu können, da Euros inzwischen an den meisten Stellen problemlos angenommen werden.

Öffnungszeiten der Banken

Banken öffnen in Katar meist in der Zeit von Sonntag bis Donnerstag ab 7.30 bis 13.00 Uhr. Einige Filialen öffnen zusätzlich am Samstag und bestimmte Stellen sogar am Freitag.

Geld abheben mit Bankkarten

Je nach Vertrag zwischen Banken können Bankkarten, insbesondere solche mit Cirrus- oder Maestro-Funktion, an einigen Orten in Katar zum Abheben oder Bezahlen eingesetzt werden. Reisende sollten sich jedoch im Vorfeld bei ihrer Bank im Heimatland erkundigen, mit welcher Bank entsprechende Abkommen existieren.

Kreditkarten

Die weltweit stark verbreiteten Kreditkarten Mastercard, Visa, American Express und Diners Club werden an vielen Orten in Katar akzeptiert. Sie können insbesondere in Hotels, modernen Einkaufszentren, PKW-Vermietungen und vielen Restaurants eingesetzt werden. Darüber hinaus gibt es viele Automaten, an welchen sie zum Abheben von Bargeld genutzt werden können. Reisende sollten jedoch trotzdem auf Bargeld nicht verzichten, da es vielerorts notwendig oder sinnvoll ist, beispielsweise für Taxifahrten und traditionelle Märkte, Läden oder Restaurants. Wer nur mit Kreditkarte zahlt, wird in der Regel mehr ausgeben im Vergleich zur Barzahlung.

Reiseschecks

In Banken und Wechselstuben können Reiseschecks üblicherweise problemlos eingelöst werden.

Unterkunft

Die touristische Infrastruktur in Katar entwickelte sich bis in die 2000er Jahre in einem sehr begrenzten Rahmen. Mittlerweile gibt es mehr Hotels, mehr Zimmer und ein größeres Angebot für Besucher des Landes. Allerdings bereisen auch mehr Menschen das Land und suchen dementsprechend nach Unterkünften. Es wird empfohlen, weit im Voraus zu planen und zu buchen, da häufig nicht genügend Zimmer zur Verfügung stehen oder ein deutlich höherer Preis zu zahlen ist als geplant. Außerhalb der Hauptstadt Doha gibt es kaum Unterkünfte für Touristen.

Günstig

Katar zählt nicht zu den Ländern, welche sich gut für einen Billigurlaub eignen. Die Regierenden in Katar, einem der reichsten Länder der Welt, haben allem Anschein nach auch kein Interesse daran, dass sich dies ändert. Es gibt jedoch die ein oder andere Möglichkeit, in Katar unterzukommen und etwas weniger zu bezahlen als die Gäste der Luxushotels.

Eine der bekanntesten Methoden ist das Buchen eines Bettes im Mehrbettzimmer der Jugendherberge Doha B hinter dem Al-Ali-Markt. Hier können Reisende für etwa 20 Euro pro Nacht unterkommen (Doha B – Qatar Youth Hostels Association, 17 Alrayhan Street, 9660 Doha, Qatar). Andere Optionen kosten üblicherweise deutlich mehr, beispielsweise das Ein-Sterne-Hotel „Saray Mshereb Hotel“ (Zone 13, Al Meyyah Street, 329 Doha), welches Zimmer ab etwa 60 Euro bietet.

Mittelklasse

Al Nakheel Hotel

Im Al Nakheel Hotel finden Gäste Einzelzimmer ab 50 Euro pro Nacht (Doppelzimmer ab 70 Euro). Alle Zimmer sind mit Klimaanlage, eigenem Bad, Minibar und Fernseher ausgestattet und es gibt kostenloses Internet per Wi-Fi. Das Mobiliar ist in neutralen Farben gehalten und bei der Ausstattung wurde Wert auf Funktionalität gelegt. Ein elegantes Restaurant bietet in den Abendstunden internationale und regionale Küche und in der Früh können Gäste des Hauses ein reichhaltiges Buffet genießen. Natürlich steht an der Rezeption rund um die Uhr jemand zur Verfügung und hilft auch gerne im Bereich der Kartenbestellung, Touristeninformation und weiteren Fragen weiter. Das Al Nakheel Hotel liegt direkt vor dem beliebten Markt Souk Waqaf und um die Ecke vom Busbahnhof. Wie auch andere Hotels der Region bietet das Al Nakheel Hotel einen kostenlosen Pick-Up-Service vom Flughafen.

10th Al Asmakh street, 5662 Doha, Qatar, Tel.: +974 4283 221 oder +974 4283 222, Fax: +974 4325 232, Email: info@alnakheel-hotel.com

Al Bustan Hotel

Das Drei-Sterne-Hotel mit ansprechender Einrichtung befindet sich im Herzen von Doha, wenige hundert Meter von der beliebten Corniche Street entfernt. Warme Farben und ein elegantes Design sorgen dafür, dass sich Besucher hier wohlfühlen können. Natürlich hat jedes Zimmer eine Klimaanlage, eine Minibar, kabelloses Internet und einen Fernseher. Zahlreiche Restaurants laden ein zu libanesischen und anderen arabischen, westlichen und weiteren wohlschmeckenden Gerichten. Zimmer sind ab 90 Euro erhältlich.

Al Bustan Hotel, Museum Street, P.O.Box 955, Doha, Qatar, Tel.: +974 4432 8888, +974 4435 2228, +974 4436 2727, Fax: +974 4443 6111, Email: albustan@qatar.net.qa oder info@albustanhotel-qa.com

Qatar Palace Hotel

Ein weiteres empfehlenswertes Hotel im Zentrum von Doha ist das Qatar Palace Hotel. Es richtet sich unter anderem an Geschäftsreisende, welche traditionell eine große Gruppe der Besucher von Katar darstellen. Natürlich sind Touristen und Urlauber ebenso herzlich willkommen. Die hübsch dekorierten Zimmer verfügen über Telefone, Fernseher mit Satellitenempfang, kostenlosem kabellosem Internet, Minibar und natürlich einer Klimaanlage. Die Rezeption ist rund um die Uhr besetzt und kümmert sich bei Bedarf um die Wäsche der Hotelgäste. Zur herzhaften Küche des Hauses gehören indische, europäische und orientalische Gerichte. Auf Wunsch werden Gäste des Qatar Palace Hotel kostenlos vom Flughafen abgeholt. Preise beginnen bei etwa 80 Euro.

Qatar Palace Hotel, Al Asmakh Street, 1101 Doha, Qatar, Tel.: (+974) 4442 1515, Fax: (+974) 4432 1515, Email: qatarpal@qatar.net.qa oder qatarpal@hotmail.com

Doha Grand Hotel

Das Doha Grand Hotel bietet modernes Mobiliar in jedem Zimmer mit einem großzügigen Kleiderschrank, kostenlosem Wi-Fi und einem Schreibtisch. Einige Apartments verfügen darüber hinaus über eine Küche mit Mikrowelle, Kühl-Gefrierschrank-Kombination und einem praktischen Küchenschrank. Zum Hotel gehören ein akzeptables Restaurant, Zimmerservice rund um die Uhr und Sicherheitsschließfächer. Hotel-Gäste werden bei der Ankunft auf Wunsch kostenlos vom Flughafen abgeholt. Das Doha Grand Hotel liegt etwa 10 Minuten vom Flughafen und 5 Minuten vom Stadtzentrum entfernt. Die Zimmerpreise beginnen bei 70 Euro.

Doha Grand Hotel, Fereej Bin Mahmoud, Doha Old City & Corniche, Doha, Qatar

Luxushotels

The Torch Doha

Katar Hotel Doha The Torch

Katar Hotel: „The Torch“ in Doha

Als eins der besonders prickelnden Luxushotels, mit denen sich Doha schmückt, bietet The Torch Doha seinen Gästen ein futuristisches Ambiente in einer Luxusunterkunft, welche stolze 300 Meter gen Himmel hinaufragt. Von hier aus können Besucher einen atemberaubenden Rund-um-Blick über Doha genießen und eine fantastische hoteleigene Wellnesslandschaft erkunden. In den Zimmern der 51 Stockwerke des Torch gibt es teilweise iPads zur Steuerung der Raumelektronik, welche sich von Stimmungslicht in zwölf verschiedenen Farben bis hin zu interaktiven LED-Fernsehen erstreckt. Der besondere Clou des Hotels ist der Privatweg zur größten Shopping Mall der Insel, dem Villaggio. Das spektakuläre Bauwerk liegt etwa 30 Minuten nördlich des Flughafens und 20 Minuten vom Stadtzentrum.

The Torch Doha, Al Waab Street, Aspire Zone, 23833 Doha, Qatar, Tel.: +974 4446 5600 oder +974 4446 5800, Fax:+974 4446 5700, Email: info@thetorchdoha.com oder reservation@thetorchdoha.com.

Grand Hyatt Doha

Grand Hyatt Doha

Grand Hyatt Doha

Das Grand Hyatt Doha bietet seinen Gästen einen Ort zum rundum Wohlfühlen. Beim Bau des exquisiten Luxustempels wurde darauf geachtet, dass möglichst viele der zahlreichen stilvoll eingerichteten Suiten und sonstigen Zimmer das beeindruckende Panorama auf die Wellen der umliegenden Gewässer genießen können. Ansprechende Balkons und Terrassen laden an nicht zu heißen Tagen zu einem relaxten Aufenthalt an der frischen Luft ein. Zum Freizeit- und Erholungsbereich des Hauses gehört ein etwa 400m langer, sehr gepflegter Privatstrand, ein Poolbereich (getrennt nach Männern und Frauen) und ein großzügig ausgestattetes Fitness Center. Für kulinarische Spezialitäten sorgen insgesamt sechs hochmoderne Restaurants und Lounges, welche auf zwei Ebenen internationale Küche der feinsten Art servieren.

Grand Hyatt Doha, West Bay, 24010 Doha, Qatar, Tel.: +974 448 1234, Email: doha.grand@hyatt.com.

Ritz Carlton Doha

Ritz Carlton Doha

Ritz Carlton Doha bei Nacht.

Wie für ein Ritz Carlton üblich, bietet das Haus erstklassig ausgestattete Zimmer, exzellenten Service und einen imposanten Fitness- und Erholungsbereich. Im Kontext der Konkurrenz zu anderen internationalen Hotels auf Fünf-Sterne-Niveau haben die Verantwortlichen dieses exquisiten Hauses sich jedoch noch stärker ins Zeug gelegt, um ihren Gäste wirklich Luxus pur bieten zu können und sich von den ebenfalls üppig ausgestatteten sonstigen Luxushotels der Umgebung noch etwas abzuheben. Der Wellnessbereich mit seinen großzügigen Pools ist dem Stil einer Oase nachempfunden, wobei eine eigens konstruierte felsige Landschaft mit Wasserfall für ein inspirierendes Flair zum Wohlfühlen sorgt. Gäste des Ritz-Carlton können zu einer Poolbar schwimmen und Cocktails bestellen, ohne das Wasser verlassen zu müssen. Natürlich fehlt es auch nicht an einer stilvollen Bar außerhalb des Wassers. Die Cigar Bar/Cocktail Lounge erlaubt einen beeindruckenden Blick über die Hotellandschaft. Im hauseigenen Admiral’s Club werden farbenfrohe Cocktails serviert und Gäste feiern bis spät in die Nacht hinein. Das Ritz Carlton liegt etwa 10 Autominuten nördlich des Zentrums von Doha.

Ritz Carlton Doha, West Bay Lagoon, 23400 Doha, Qatar

W Doha Hotel & Residences

W Doha Hotel

W Doha Hotel

Gäste im W Doha Hotel & Residences können sich sicher sein, für ihr Geld einiges geboten zu bekommen. Natürlich steht eine elegante Wohlfühllandschaft mit dem ersten Bliss Spa der Region, einem temperatur-reguliertem Pool und einem überaus modernen Sportbereich zur Verfügung. Drei exzellente Restaurants mit Weltklasseniveau zaubern wohlschmeckende Speisen zurecht und drei stilvolle Lounges laden ein zum Entspannen und Genießen. Auf über 1000m² Business Area, die hervorragend ausgestattet sind, finden Geschäftsgespräche und wichtiges Meetings für bis zu 500 Personen statt.

W Doha Hotel, West Bay, 19573 Doha, Qatar, Tel.: +974 4453 5354

Anreise

Besucher des Landes Katar werden in den meisten Fällen über den Flughafen von Doha einreisen.

Katar Flüge

Doha Airport: Hamad International Airport

Doha Airport: Hamad International Airport

Seit Jahren kamen zahlreiche Passagiere über den Flughafen von Doha (IATA-Code DOH) nach Katar. Seit Mai 2014 hat sich dies jedoch geändert und der neue Flughafen Hamad International Airport, welcher sich wenige Kilometer neben DOH befinde, hat den Betrieb aufgenommen Die ersten Fluggesellschaften, welche den neuen Flughafen benutzen, sind Air Arabia, Air India Express, Biman Bangladesh Airlines, Flydubai, Iran Air, Nepal Airlines, Pakistan International Airlines, Syrian Air, und Yemenia, während Qatar Airways und andere Linien später folgen sollen.

Direktflüge aus Deutschland gibt es mit Lufthansa ab Frankfurt und mit Qatar Airways von Berlin-Tegel, Frankfurt und München.

Günstige Umsteigeverbindungen bieten die Star Alliance Mitglieder Turkish Airlines (über Istanbul-Atatürk) und EgyptAir (über Cairo) ab verschiedener deutscher Städte. Pegasus bietet Umsteigeverbindungen über Istanbul-Sabiha-Gökçen. Direktflüge aus Österreich gibt es mit Qatar Airways ab Wien und Direktflüge aus der Schweiz gibt es ebenfalls mit Qatar Airways (ab Genf und Zürich). Darüber hinaus gibt es Verbindungen ab Amsterdam mit KLM, zahlreiche Verbindungen aus Ländern des Mittleren Ostens und verschiedene Verbindungen aus anderen Teilen der Welt, insbesondere mit Qatar Airways.

Einreise per Straße aus Saudi-Arabien

Mietwagen

Auf der Straßenverbindung von Saudi-Arabien nach Katar können abenteuerlustige Reisende ins Land kommen, müssen jedoch im Vorfeld ein Visum für Saudi-Arabien bekommen (mitunter sehr aufwändig) und mit langen Wartezeiten an der Grenze rechnen. Die üblichen Sicherheitsrisiken für das Fahren auf der Arabischen Halbinsel sollten beachtet werden.

Bus

Es existieren feste Busrouten von Saudi-Arabien nach Katar. Wie in weiten Teilen der Arabischen Halbinsel üblich werden sie fast ausschließlich von Männern genutzt. Reisende müssen bei der Einreise mit noch längeren Wartezeiten rechnen als bei der Fahrt mit einem eigenen (oder gemieteten) PKW.

Taxi

Es ist für Personen, die sich in Saudi-Arabien aufhalten, möglich, ein Taxi zur Grenze zu nehmen und auf der Seite von Katar mit einem Taxi weiterzufahren. Dies kostet natürlich deutlich mehr als die Fahrt mit dem Bus, aber ermöglicht eine komfortablere Form des Reisens.

Boot

Es gibt derzeit keine echten Passagierfähren nach Katar, allerdings können Reisenden auf Frachtern einreisen, beispielsweise ab Dubai oder aus dem Iran. Darüber hinaus gibt es einige Kreuzfahrten mit Aufenthalt in Katar.

Fortbewegung im Land

Zahlreiche Fortbewegungsmethoden in Katar werden vom Betreiber Mowasalat angeboten.

Taxis und Limousinen

Airport Taxi (Flughafen-Taxi)

Unter der Nummer +974 4588 888 können Flughafentaxis bestellt werden. Sie fassen bis zu sechs Personen oder weniger Mitfahrer mit viel Gepäck. Sie operieren zu jederzeit, 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, auch an öffentlichen Feiertagen, allerdings ausschließlich für Strecken zum und vom Stand am Flughafen von Doha.

Standard Taxi

Die gewöhnlichen Taxis in Katar, auch als „Karwa-Taxis“ bekannt, bieten guten Reisekomfort in einem neuen Fahrzeug mit Klimaanlage und Navigationssystem. Maximal vier Personen finden laut Gesetzt im Standard Taxi Platz. Ausnahmen werden (im Gegensatz zu anderen Ländern des arabischen Raums) in der Regel nicht gemacht. Sie können unter der gleichen Nummer gebucht werden wie die Flughafen-Taxis (+974 4588 888), allerdings meist auch an wichtigen Punkten innerhalb des Landes und auf belebten Straßen angetroffen und angehalten werden, beispielsweise vor Einkaufszentren und Hotels.

VIP Limousine

Für Reisende, die Luxus mögen, bietet sich die VIP Limousine an, welche ebenfalls von Mowasalat betrieben wird. Natürlich kostet der Service entsprechend mehr. Die Fahrzeuge sind am Flughafen und vor Fünf-Sterne-Hotels des Landes zu finden oder können per Fax über die Rufnummer +974 4588 692 bestellt werden.

Standard Limousine

Die Standard Limousine kostet mehr als das Standard Taxi und weniger als die VIP Limousine. Auch der Komfort liegt dementsprechend dazwischen. Sie sind relativ häufig im Straßenverkehr zu sehen und können angehalten werden, wenn kein Passagier darin fährt. Für die telefonische Bestellung gilt die gleiche Nummer wie für das Standard Taxi (+974 458 8888).

Fahrten ins Umland

Bei Interesse an Fahrten in entlegene Gebiete, beispielsweise in die Wüste, sollten sich Reisende an einen ortskundigen Reiseveranstalter oder Bekannten vor Ort wenden. Es wird grundsätzlich empfohlen, nur mit mehreren Fahrzeugen unterwegs zu sein und die geplante Route mit voraussichtlicher Rückkehr im Vorfeld beim Hotel zu hinterlassen, da es in der Vergangenheit mehrfach zu Problemen bei Fahrten außerhalb der besiedelten Gebiete des Landes kam. Es sollte darauf geachtet werden, dass alle Fahrzeuge in einem guten Zustand sind, genügend Treibstoff und Trinkwasser im Fahrzeug ist und vorsichtig gefahren wird.

Mietwagen

Viele Reisende bevorzugen es, selbst die Kontrolle über ihre Fortbewegung ausüben zu können. Zahlreiche international bekannte Fahrzeugvermieter operieren auch in Katar, darunter Avis, Europcar, Hertz und Sixt. Zusätzlich gibt es lokale Anbieter. Reisende, die einen Führerschein aus bestimmten Ländern bei sich führen, können ein Fahrzeug bis zu sieben Tage mieten, ohne einen katarischen Führerschein zu beantragen. Zu diesen Ländern gehören viele Staaten Europas und der westlichen Welt, darunter auch Deutschland, Österreich, die Schweiz, Liechtenstein, Luxemburg, skandinavische Länder und die Niederlande. Für längere Mietzeiten wird der International Driving Permit benötigt, welcher das Mieten eines Fahrzeugs für bis zu sechs Monate erlaubt. Grundsätzlich sollten Reisende, die in einem gemieteten Fahrzeug unterwegs sind, stets ihren Führerschein sowie den Fahrzeugmietvertrag und die Versicherungspolice mit sich führen.

Bus fahren

Seit 2005 gibt es moderne öffentliche Busse, welche (fast) alle Teile des Landes miteinander verbinden. Zahlreiche Haltestellen können an jeder (besiedelten) Ecke von Katar gefunden werden. Bei Fragen können sich Reisende unter der Nummer +974 4588 869 erkundigen.

Spezielle Hop-on-hop-off-Busse, kursieren auf zwei Sightseeing-Linien durch Katar. Die eine wird vom Anbieter Dohabus betrieben und lässt Reisende verschiedene Sehenswürdigkeiten der Stadt näher kennen lernen. Die andere wird vom Betreiber Qatar Museums angeboten und verbindet das Museum Museum of Islamic Art mit Mathaf.

Reiseveranstalter

Einheimische kennen ihr Land meist besser als internationale Besucher. Reisende, welche Gebrauch machen vom Angebot der ortsansässigen Reiseveranstalter können sich sicher sein, etwas vom Land kennen zu lernen, was sie höchstwahrscheinlich nicht finden würden, wenn sie das Land komplett auf eigene Faust erkundigen würden.

Arabian Adventures

Der Tour-Operator Arabian Adventures, welcher auch in anderen Teilen der Arabischen Halbinsel operiert, gilt als Spezialist für außergewöhnliche Reiseerlebnisse. Der 1987 gegründete Veranstalter gehört zu den etabliertesten innerhalb der Region und bietet ein breites Portfolio an aufregenden Kurzreisen und Tagestrips von Städtetouren über Bootsausflüge bis hin zu Wüstentrips und individuell geplanten Erlebnissen. Sowohl geschichtlich interessierte Besucher als auch Reisende, für die eher Spaß und Exotik im Vordergrund stehen, kommen mit Arabian Adventures voll auf ihre Kosten.

Arabian Adventures, Al Asmakh Street, 4476 Doha, Tel: +974 4436 1461 oder +974 5556 5359, Fax: (+974) 4436 1471, Email: info@arabianadventureqatar.net

Weitere Reiseveranstalter für Unternehmungen in Katar

Black Pearl Tourism
Tel: 5555 1169

Gulf Adventures World
Tel: 4422 1888 oder 5588 1760

Qatar Int’l Adventures
Tel: 4455 3394 oder 5552 1761

Qatar International Tours
Tel: 4455 1141 oder 5586 4568

Qatar Ventures Tourism
Tel: 4431 8440 oder 5577 6679

Regency Travel & Tours
Tel: 4434 4444

Zug, Bahn fahren

Es gibt derzeit kein funktionierendes Schienennetz in Katar.

Handy, Smartphone, Internet

Vorwahlen

Die Landesvorwahl für Katar lautet +974 (oder 00974). Mobilfunknummern beginnen mit 3, 5, 6 oder 7, Festnetznummern mit 4. Sonderrufnummern beginnen mit 1,2, 8 oder 9, wobei 800er Nummern kostenlos sind. Wer mit dem Ausland zu tun hat oder dorthin reist, sollte darüber hinaus die Vorwahl seines Heimatlandes kennen. Für Deutschland ist dies die Nummer +49 (oder 0049), für Österreich +43 (oder 0043), für die Schweiz +41 (oder 0041) und für Luxemburg +352 (oder 00352).

Mobilfunkanbieter

Ooredoo

Ooredoo

Es gibt zwei Mobilfunkanbieter in Katar, Ooredoo und Vodafone, wobei Ooredoo mit etwa 60% der Kunden den Löwenanteil des Marktes besitzt.

Internet

Kleine und große Hotels in Katar bieten kabelloses Internet. Günstigere Häuser liefern es meist kostenlos, während Gäste, die viel Geld für ihr Fünf-Sterne-Hotel zahlen in vielen Fällen für die Nutzung des hauseigenen Internets noch kräftig extra zur Kasse gebeten werden. Ähnlich wie in anderen Teilen des Mittleren Ostens können zahlreiche Webseiten nicht aufgerufen werden. Blockiert werden unter anderen Webseiten mit leicht erotischen bis pornografischen Inhalten oder lasziven Darstellungen, Partnersucheseiten, israelischer Content und Seiten, welche eine Meinung vertreten, welche nicht mit den Grundregeln des Islam zu vereinen sind.

Internet-Cafés

  • Al Jazeera Internet Café, 16218 Doha, Tel.: (+974) 4468 9730
  • Barcelona Internet Café, 13839 Doha, Tel.: (+974) 4480 6803
  • Hobby Planet Shop, 12730 Doha, Tel.: (+974) 4471 1798
  • Kaza Net Cafe, 10982 Doha, Tel.: (+974) 4436 2668
  • Magnet Internet Café, 7740 Doha, Tel.: (+974) 4447 8378
  • Mayurka Internet Café, 14651 Doha, Tel.: (+974) 4427 0204
  • Oscar Internet Café, 502 Doha, Tel.: (+974) 4431 8119
  • Qamar Net, 6063 Doha, Tel.: (+974) 4436 6802
  • Saeed Internet Café, 22442 Doha, Tel.: (+974) 4450 1794
  • Star Cafe Internet, 30534 Doha, Tel.: (+974) 4431 6940
  • Turbo Internet Café, 7453 Doha, Tel.:(+974) 4486 1790
  • Windows Internet Café, 30434 Doha, Tel.:(+974) 4435 2493

Essen

Katar Essen

Essen in Katar.

Doha sieht sich als aufstrebende Stadt, welche ihren Besuchern als weltoffene Metropole verschiedene Highlights aus der ganzen Welt bieten möchte. Im Bereich der kulinarischen Genüsse ist es ihr zu einem großen Teil bereits gelungen. Regelmäßig eröffnen neue Gourmettempel in Doha. Die folgenden Häuser gehören zu den Empfehlungen für Reisende, die schmackhafte Gaumenfreuden in einem ansprechenden Ambiente genießen möchten.

Doha Restaurants

Al Mourjan (Libanesische Küche)

Zu den Bewohnern Katars zählt auch eine nicht zu unterschätzende Gruppe von Libanesen, deren Küche im gesamten Mittleren Osten und in anderen Teilen der Welt sehr geschätzt wird. In Doha überzeugt besonders das Al Mourjan, welches neben seiner exzellenten Speisen auch einen fantastischen Blick auf die Doha Bay erlaubt. Zu den Vorspeisen gehört „Mezze“ und nach der Mahlzeit können Gäste das kulinarische Erlebnis mit einer Shisha (Wasserpfeife) ausklingen lassen. Für etwa 150 Riyal bekommen Besucher des Hauses herrliche Menüs verviert.

Al Mourjan, Al Corniche Street, Balhambar building, Doha, Tel.: +974 4834 423

Maze (Gordon Ramsay)

Das Maze in Doha bietet Reisenden und Bewohnern der Stadt die Gelegenheit, ein exquisites Abendessen vom legendären britischen Star-Koch Gordon Ramsay gezaubert zu bekommen. Nicht nur das Essen selbst gilt als fantastisch, sondern auch das „Drumherum“, schließlich liegt das Maze auf der beeindruckenden von Menschenhand geschaffenen Insel „The Pearl“. Da das Maze als erstes Restaurant des Landes, welches nicht zu einem Hotel gehört, über eine Alkohollizenz verfügt, können Gäste hier problemlos ein Gläschen Wein zum Essen genießen oder ein Schnäpschen hinterher. Die Preise beginnen bei etwa 150 Riyal und gehen je nach Zusammenstellung über 300 Riyal hinaus.

Maze, Parcel 1, Porto Arabia, The Pearl, Doha, Tel.: +974 495 3876

Sushi Minto (Japanisch)

Freunde der japanischen Küche werden im Sushi Minto ein ganz besonderes Juwel der ostasiatischen Kochkunst finden. Schon kurz nach dem Betreten dieses Kleinods der fernöstlichen Gaumenfreuden werden Besucher bemerken, wie viel Aufwand in die Gestaltung des Hauses geflossen ist, welches inmitten der geschäftigen Salwa Road ein Stück echtes japanisches Ambiente aufkommen lässt. Für etwa 150 Riyal können Gäste des Sushi Minto exzellente japanische Speisen in einer ansprechenden exotischen Atmosphäre genießen. Sonntags und Montags gibt es schon für 119 Riyal Sushi satt. Die Öffnungszeiten dieses besonderen Restaurants sind von Montag bis Sonntag von 12.00 bis 23.30 Uhr. Kreditkartenzahlung mit Mastercard oder Visa wird problemlos akzeptiert.

Sushi Minto, Salwa Road (gegenüber dem Buchgeschäft Jarir), 55740 Doha, Tel.: +974 4467 5577

Taj Rasoi (Indische Küche)

Im Taj Rasoi, dem vielleicht besten indischen Restaurant von Katar, können Besucher äußerst aromatische Speisen mit dem Flair des indischen Subkontinents genießen. Zur großzügigen Auswahl aromatischer Gerichte zählen verschiedene Besonderheiten aus den unterschiedlichen Regionen Indiens. Als Teil des Marriott Hotel besitzt das Taj Rasoi eine Lizenz zum Ausschank von Alkohol. Aufgrund der besonderen Beliebtheit des Hauses wird empfohlen, vor dem Besuch einen Platz zu reservieren.

Taj Rasoi, Marriott Hotel, Ras Abu Aboud Street, Doha, Tel: (+974) 4429 8470

Red Lobster (Fisch und Meeresfrüchte)

Der berühmte Chefkoch Michael La Duke, welcher bereits vom Forum Magazine als Koch des Jahres ausgezeichnet wurde, bereitet für Gäste des Red Lobster vorzügliche Menüs zu, wobei meist Fisch oder Meeresfrüchte im Zentrum der Speise stehen. Das amerikanische Restaurant besitzt eine Lizenz zum Ausschank von Alkohol.

Red Lobster, 231 Suhiam Bin Hamad Street, Block 23, Fereej Bin Mahmooud, Doha, Tel.: (+974) 4444 1066

Katarische Küche

Die traditionellen Gerichte der katarischen Halbinsel sind in vielen Fällen vergleichbar mit Mahlzeiten aus anderen Ländern der Region, beispielsweise Bahrain, Jordanien, Kuwait, Saudi-Arabien, den VAE und dem Oman. Die Nähe zu fischreichen Gewässern ermöglicht darüber hinaus viele Gerichte mit Hummer, Krebs, Krabben, Thunfisch und anderen Fischen der Region. Fleischgerichte basieren meist auf Lamm, Hammel, Ziege oder Hühnchen, wobei das Fleisch grundsätzlich halal ist (nach muslimischem Brauch). Viele Speisen, Soßen, Getränke und Zutaten basieren auf Joghurt (aus Kuh- oder Ziegenmilch).

Besonders beliebt sind darüber hinaus Datteln. Zu den sonstigen besonderen Gerichten des Landes zählt der auf Reis basierende Eintopf Machbus, welcher reichlich Gewürze enthält und mit Fleisch, Meeresfrüchten oder beidem zubereitet wird. Shawarma (Fleischspieße) sind beliebt, dünnes, helles Brot, Ful (frittierte Bällchen aus Kichererbsenbrei), Kabsa (Hühnchen) und Haries/Harissa. Ein empfehlenswerter Ort für typische arabische Gerichte ist der Souk Waqif mit seinen vielen kleinen Restaurants und Imbissen.

Verhaltensregeln

Katar gilt als liberaler und weltoffener im Vergleich zu anderen Teile der Arabischen Halbinsel. Reisende sollten jedoch trotzdem auf lokale Sitten und Gebräuche besondere Rücksicht nehmen. Dazu zählen religiös, gesellschaftlich und traditionell bedeutsame Regeln und Verhaltensweisen, welche im folgenden näher beschrieben werden.

Islam

Besucher des Landes sollten bei einem Aufenthalt in Katar prinzipiell grundlegende Regeln der islamischen Welt kennen und respektieren. Dazu zählt das Rücksicht nehmen auf die fünfmal täglich auftretenden Gebetszeiten. Muslime dürfen prinzipiell keinen Alkohol trinken. Nichtmuslime sind davon in Katar ausgenommen, allerdings zählt alkoholisiertes Auftreten in der Öffentlichkeit trotzdem als illegal und wird entsprechend bestraft. Zur Zeit des Ramadan dürfen Muslime tagsüber weder essen noch trinken oder rauchen. Dies gilt prinzipiell nicht für Nichtmuslime, sie sollten es jedoch trotzdem in der Öffentlichkeit vermeiden. Zu offensichtliche Liebesbekundungen zwischen Pärchen (Umarmen, „Knutschen“, Händchen halten) sollte in der Öffentlichkeit vermieden werden.

Kleidung

Als Gast in Katar sollten Reisende darauf achten, keine Menschen in ihrem Umfeld durch ihr Verhalten oder ihr Aussehen zu provozieren. Dies gilt insbesondere im Bereich der eher konservativen Kultur bezüglich der Bekleidung. Vor allem Frauen sollten darauf achten, sich stets in einer Form zu kleiden, welche auch bei sei religiösen Menschen als akzeptabel eingestuft werden kann. Es muss keine Burkha (Vollverschleierung) getragen werden, allerdings sollten weite Teile des Körpers bedeckt sein, darunter auch Schultern, Ellenbogen und Knie. Badekleidung sollte ausschließlich an Orten getragen werden, wo es explizit erlaubt ist.

Verhalten bei Tisch

Reisende sollten darauf achten, dass in Katar, wie in vielen anderen Ländern auch, das Anfassen, Überreichen oder Entgegennehmen von Essen mit der linken Hand zutiefst verpönt ist, da sie als unrein gilt.

Fotografieren

Besucher des Landes Katar dürfen keine militärischen Einrichtungen fotografieren. Personen sollten ebenfalls nicht ohne ihre Zustimmung fotografiert werden. Dazu zählen auch verschleierte Frauen.

Sprache und Verständigung

Die offizielle Sprache in Katar ist Arabisch, allerdings gibt es viele Menschen aus anderen Ländern, welche kein oder nur wenig Arabisch sprechen. Persisch besitzt als Geschäftssprache eine besondere Rolle und Sprachen anderer asiatischer Länder werden von den vielen Einwanderern gesprochen, wobei besonders Urdu, Hindi und andere Sprachen des indischen Subkontinents zu erwähnen sind.

Englisch

Die Region war lange Zeit unter britischer Oberhoheit und fast alle Bewohner können ein wenig bis sehr gut Englisch. Reisende, die gut Englisch können, werden im Alltag üblicherweise mit wenigen Problemen sprachlicher Natur konfrontiert sein, da Dinge vielerorts zweisprachig beschrieben werden. Sowohl Straßenschilder, Karten im Restaurant, Schilder in Museen, Freizeitparks und viele andere Orte zeigen Beschriftungen in englischer Sprache. Aus Respekt wird trotzdem empfohlen, ein paar Worte Arabisch zu lernen. Auf diese Weise können sich Reisende der positiven Reaktion von Einheimischen fast sicher sein. Neben der sprachlichen Barriere sollten sich Reisende weiterhin darauf einstellen, dass kulturelle Unterschiede existieren, welche in vielen Fällen auf die vorherrschende Religion des Landes, den Islam, oder besondere arabische Traditionen zurückzuführen sind.
In einigen Hotels wird auch Französisch oder Deutsch gesprochen.

Nachtleben, Nightlife, Party

Qatar Nightlife

Qatar Nightlife

Das Nachtleben in Katar entwickelt sich langsam und die meisten Ausgeh-Orte befinden sich wie auf der Arabischen Halbinsel üblich normalerweise innerhalb oder unter der Führung der größeren internationalen Hotels. Die ansprechenden Bars und stylischen Clubs des Landes können jedoch nach der Meinung vieler Besucher durchaus mit angesagten Nightlife-Locations internationaler Metropolen mithalten.

Bars

Sky View Bar

Die Sky View Bar im La Cigale Hotel erlaubt ihren Besuchern einen formidablen Blick auf die Stadt Doha und gilt als einer der angesagtesten Hotspots der Stadt. Farbenfrohe Cocktails, verschiedene Biermarken und Fun Drinks wie Jelly Shots stehen auf dem Programm. Darüber hinaus werden Sushi und Sashimi sowie andere Snacks angeboten. Die überaus angesagte Bar kann mitunter recht voll werden. Einen Ausweg bieten die Madison Piano Bar oder der Club Seven-7, welche ebenfalls zum La Cigale Hotel gehören.

Sky View Bar, La Cigale, Ibn Mahmoud North, Doha, Qatar, Tel.: 4428 8888

Crystal Lounge

In der leicht mystisch gehaltenen Crystal Lounge mit ihren extravaganten Lampen werden auf professionelle Weise verführerisch schmeckende Drinks gezaubert. Hier treffen sich die Schönen und Reichen der Stadt, die es sich gutgehen lassen möchten. Internationale DJs sorgen für die richtigen Tunes und ein internationales Publikum für die richtige Stimmung.
Crystal Lounge, W Hotel, Diplomatic District, Doha, Qatar, Tel.: 4453 5353

Shehrazad Lounge Bar & Terrace

Einer der belebtesten Orte für Partygänger und Barfans in Doha, die Shehrazad Lounge Bar & Terrace, überzeugt durch ihr ansprechendes Ambiente und ihr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Bar eignet sich gut für ein paar Bierchen unter Freunden und zum Kennenlernen anderer Reisender oder Expats, die in Katar leben. Ab und zu gibt es Live-Musik, Comedy-Nächte und andere besondere Veranstaltungen zu verschiedenen Themen. Auch ohne speziellen Anlass bleiben die Besucher jedoch nicht aus. Vielen Gästen gefällt es darüber hinaus, dass die Kleiderordnung etwas weniger streng gehandhabt wird als in anderen Locations der Stadt.
Shehrazad Lounge Bar & Terrace, Ramada Plaza, Al Muntazah, Doha, Qatar, Tel.: 44281673

Lava

Eine der neueren Bars in Doha, das Lava, erfreut sich besonderer Beliebtheit der Freunde stilvoller Bars in Doha. Ab und zu spielt eine Band, an anderen Tagen legen DJs auf. Fast immer ist es gut besucht. Während in anderen Bars alle Gäste auf ihren Plätzen sitzen, kommt im Lava dadurch etwas Leben auf, dass bewusst weniger Sitzplätze vorhanden sind als Gäste hineingelassen werden. Getränke werden an der Bar etwas langsamer ausgegeben, was wiederum die Kontaktmöglichkeiten zu anderen Besuchern erhöht. Auf der Außenterrasse können Besucher entspannen und einen herrlichen Blick aufs Wasser genießen.
Lava, Intercontinental, Al Istiqla Road, West Bay Lagoon, Al Gassar, Tel.: 4484 4444

Clubs

Qube

Der Qube, welcher als größter Club des Landes bekannt ist, befindet sich im im Ramada Complex. Es gibt einen Mix aus Live-Musik, internationalen DJs, Hip-Hop-Nights, UK-Dance und indischer Musik. Hier befindet sich die längste Bar von Katar. Frauen haben freien Eintritt. Das Mindestalter liegt bei 21 Jahre.

Qube, Ramada Plaza, Al Muntazah, Doha, Qatar, Tel.: 4428 1428

Seven-7

Einer der neueren Clubs in Doha, das Seven-7, überzeugt durch sein futuristisches Design und ein echtes Club-Feeling mit Nebelmaschinen, Plasma-Bildschirmen und einem ausgeklügelten Akustik-System. Über 700 Personen finden Platz in diesem Schmuckstück der Dohaer Partyszene.

Seven-7, La Cigale Hotel, La Cigale, Ibn Mahmoud North, Doha, Qatar, Tel.: 4428 8888

Admiral’s Club

Der Admiral’s Club wird vom Ritz Carlton betrieben, befindet sich jedoch in einem separaten Gebäude nahe der Marina. Von 22.00h bis 2.00h geht hier Donnerstag und Freitag die Post ab. Der Club bietet einen hübschen Blick auf die schönen Yachten und Boote im Hafen. Zu den Musikstilen zählen Hip-Hop, arabische Musik und Mainstream.

Admiral’s Club, The Ritz Carlton, West Bay Lagoon, Doha, Qatar, Tel.: 4484 8000

Pearl Lounge Club

Bunte Cocktails und gute Stimmung gibt es in der Pearl Lounge Club, welche in einem asiatisch angehauchten Stil auftritt und sich in einem Extragebäude unter Führung des Doha Marriott Hotel befindet. Musik aller Art wird aufgelegt und kleine Snacks können probiert werden. Besucher sollten feine Kleidung tragen (keine Jeans).

Pearl Lounge Club, Doha Marriott Hotel, Al Khulaifat, Doha, Qatar, Tel.: 4428 8499

Reise- und Sicherheitshinweise

Katar gilt prinzipiell als Land mit geringer Kriminalität und wenigen Gefahren. Die international üblichen Sicherheitsvorkehrungen sollten jedoch trotzdem berücksichtigt werden (kein öffentliches Zur-Schau-Stellen von Besitztümern, keine offene Konfrontation mit anderen Personen, etc.).

Proteste und Demonstrationen

Während es in Katar im Rahmen des arabischen Frühlings keine nennenswerten Vorfälle gab, können derartige Entwicklungen nicht vollständig ausgeschlossen werden. Reisende sollten sich von möglicherweise auftretenden politischen Demonstrationen fernhalten und in der Öffentlichkeit sehr zurückhaltend auftreten.

Religion

Prinzipiell sollte auf die Grundregeln des Islam sowie auf die gesellschaftlichen Strukturen des Landes Rücksicht genommen werden. Während des Fastenmonats Ramadan kommen weite Teile des des Gesellschafts-, Arbeits- und Geschäftslebens zum Erliegen. Lokale Restaurants schließen solange die Sonne scheint, bieten in den Abendstunden jedoch oft besondere Spezialitäten an. Behörden, Banken und private Unternehmen operieren teilweise nur mit reduzierten Arbeits- und Öffnungszeiten.

Emir

Qatar Emir

Qatar Emir

Reisende sollten sich sehr zurückhalten, wenn es um Kritik gegenüber dem Emir des Landes und seiner Familie geht. Auch Menschen, die normalerweise nicht in Katar leben, können Probleme bekommen, wenn sie die Herrscherfamilie öffentlich kritisieren.

Gesundheit

Katar gilt insgesamt als Land, welches geringere Gesundheitsrisiken birgt als viele andere Länder der Welt. Trotzdem sollten sich Reisende dessen bewusst sein, dass ein Aufenthalt in einem anderen Land grundsätzlich größere Risiken birgt als ihr Heimatland. Zudem wird es im Ausland etwas schwieriger, gegen Beschwerden vorzugehen als zu Hause, da die Konsultation eines Arztes sowie die Versorgung mit Medikamenten normalerweise mit mehr Aufwand verbunden sind.

Gefahren in Katar bestehen besonders im Zusammenhang mit den hohen Temperaturen, welche vor Ort herrschen, sowie aufgrund der hohen Sonneneinstrahlung. Reisenden wird empfohlen, hinreichende Vorkehrungen zu treffen, um die bestehenden Risiken zu minimieren.

Ärztliche Beratung im Heimatland

Vor der Reise nach Katar sollte, besonders bei Personen, die häufig zu Beschwerden neigen, ein Mediziner konsultiert werden, welcher sich mit den Gefahren eines Aufenthalts auf der Arabischen Halbinsel auskennt (speziell in Katar).

Reiseapotheke

Urlauber in Qatar sollten weitestgehend Medikamente bei sich führen, welche sie auch im Krankheitsfall im Heimatland einnehmen würden. Die gilt besonders auch für Präparate, die grundsätzlich regelmäßig eingenommen werden. Darüber hinaus sollten Sonnenschutzmittel und vorsichtshalber Mittel zur Behandlung von Sonnenbrand in der Reiseapotheke nicht fehlen.

Krankenversicherung

Reisende sollten sich für den Auslandsaufenthalt krankenversichern (inklusive Reiserückholversicherung).

Impfungen

Alle gängigen Impfungen, welche auch im Heimatland empfohlen werden, sollten insbesondere vor einer Reise ins Ausland durchgeführt werden. Bei längeren Reisen nach Katar oder bei besonderer Exposition im Freien wird zusätzlich ein Schutz gegen Hepatitis B, Tollwut und Typhus empfohlen.

Medizinische Versorgung

In Katar ist es schwieriger und wenn möglich in der Regel teurer, notwendige Medikamente zu kaufen. Trotz des enormen Wohlstands des Landes wurde bisher kein System mit einem Standard etabliert, welches unter westlichen Gesichtspunkten als ausreichend gelten würde. Notwendiges medizinisches Gerät weist erhebliche Mängel auf, funktioniert unzuverlässig oder fehlt in vielen Fällen vollständig. Darüber hinaus mangelt es an Medizinern mit Sprachkenntnissen im Englischen oder Deutschen.

Krankheiten

Neue Bedrohung: das Coronavirus „MERS-CoV“

Seit dem Sommer des Jahres 2012 treten in verschiedenen arabischen Ländern mitunter schwere Atemwegsinfektionen auf, welche im Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus „Middle East Respiratory Syndrome Corona Virus“ stehen (kurz MERS-CoV). Die meisten Fälle wurden in Saudi-Arabien verzeichnet, allerdings kann eine Übertragung in Katar nicht ausgeschlossen werden. Experten nehmen an, dass das Virus von Kamelen und anderen Tieren auf Menschen übertragen wird, schließen jedoch eine Übertragung von Mensch zu Mensch nicht kategorisch aus. Es wird vermutet, dass das Risiko durch Einschränkung des Kontaktes zu Tieren verringert werden kann.

AIDS

In Katar ist HIV nicht stärker verbreitet als in Mitteleuropa. Es sollten jedoch die grundsätzlich empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen befolgt werden (Kondome benutzen).

Tollwut

Es besteht ein geringes, allerdings existentes Risiko von Tollwut. Streunende Hunde und krank aussehende Tiere sollten gemieden werden.

Magen- und Darmerkrankungen

Die in einigen Teilen Katars ungünstigen hygienischen Voraussetzungen können das Risiko von Infektionskrankheiten für Reisende erhöhen. Es wird empfohlen, nur gut durchgebratenes (oder gut gekochte) Nahrung zu konsumieren. Ausreichender Schutz vor Insekten hilft, Gefahren für die Gesundheit weiter zu verringern.

Hitze und Sonneneinstrahlung

Reisende sollten sich nicht zu lange in der direkten Sonne aufhalten oder sich entsprechend einkremen. Es sollte genügend Wasser getrunken werden, um das Risiko der Austrocknung zu verringern.