Asien Reisen, Reiseführer & Reiseziele – Asien.net

Hallo bei Asien.net. Hier bauen wir eine umfangreiche Sammlung von Reiseführern und Reisetipps zu allen asiatischen Ländern auf. Zu jedem Land gibt es Informationen zu Tourismus, Städten und Sehenswürdigkeiten, Kultur, Fortbewegungsmitteln, Unterkünften, Kommunikation und vieles mehr.

Interaktive Asien Karte

Politische Asienkarte mit allen Ländern und Angaben zu Hauptstadt, Fläche und Einwohnerzahl.

Asien: Länder und Regionen

Wie oben zu sehen, ist Asien in sechs Regionen aufgeteilt, welche hier noch etwas genauer beschrieben werden sollen.

Nordasien

In Nordasien liegen unter anderem die Regionen Sibirien und russisch Fernost sowie die Mongolei. Hier kann es sehr kalt werden, Besucher sollten also entsprechende Kleidung einpacken.

Moskau Sehenswürdigkeiten

Eine von vielen Sehenswürdigkeiten in Moskau, Russland: Die Auferstehungskirche.

Besonders beliebt sind Fahrten durch Russland mit der Transsibirischen Eisenbahn. Eisenbahnfreunde und Abenteurer können von Deutschland aus über Moskau durch diesen Teil der Welt bis nach China reisen (und darüber hinaus). Zu den bedeutsamsten Städten zählen Novosibirsk, Yekaterinburg, Nischni Nowgorod, Samara und Omsk. In russisch Fernost sind es Vladivostok, Chabarowsk, Komsomolsk am Amur, Yakutsk und Petropawlowsk-Kamtschatski. In diesem Gebiet haben Reisende mit Russischkenntnissen große Vorteile, da englisch oder deutsch kaum verbreitet sind.

Die angrenzende Mongolei beeindruckt durch ihre Wüstenlandschaften und wird auch als „Land des blauen Himmels“ bezeichnet, da es hier etwa 250 sonnige Tage im Jahr gibt. Hier können interessante Mönchskloster und Museen besichtigt werden.

Ostasien

Wirklich asiatische Kulturen mit vergleichsweise wenigen europäischen Einflüssen können Besucher in den Staaten Ostasiens vorfinden. Länder wie China und Japan konnten einen hohen Grad an indigener Kultur bewahren und beobachten bis heute noch sehr genau den Einfluss aus westlichen Ländern. Fast komplett von der Außenwelt abgeriegelt hat sich das verarmte Nordkorea, ein Land, welches Ausländer nur unter strengster Überwachung auf sein Hoheitsgebiet erlaubt. Im pulsierenden und wirtschaftlich sehr starken Südkorea können Reisende eine gänzlich andere Welt erleben, in der riesige Shopping Malls und Freitzeitparks zum Bild des Landes gehören.

Natur in China

Schönste Natur in China.

In Ostasien finden wir das bevölkerungsreichste Land der Welt, die Volksrepublik China, ein Land welches in den letzten Jahren ein bemerkenswertes Wirtschaftswachstum erreichen konnte und seine Exporte weiterhin ungebremst ausbaut. Als eine der ältesten Zivilisation der Welt und Erfinder von bahnbrechenden Erzeugnissen wie Papier, Buchdruck, Seide, Schießpulver, Porzellan und Kompass, bietet China eine Fülle von kulturhistorisch wertvollen Stätten. Zu den zahlreichen sehenswerten Orten innerhalb Chinas zählen Peking, Shanghai, Xi’an, Guangzhou, Chengdu, Guilin, Chongqing und Shenzhen sowie die administrativ besonderen Bereiche Hong Kong und Macau.

Taiwan wird von China als Teil des Landes angesehen, es unterscheidet sich jedoch deutlich durch seine höhere wirtschaftliche Entwicklung und eine eigene Geschichte, Staatsform und Kultur. Im Gegensatz zu Festlandschina brauchen Besucher aus EU-Ländern kein Visum für Taiwan.

Das überaus hochentwickelte Land Japan, auch bekannt als Land der aufgehenden Sonne, bietet seinen Besuchern, die Möglichkeit, die homogenste Kultur der industrialisierten Welt kennen zu lernen. Nur sehr wenige Ausländer besuchen diese faszinierende eigenständige Welt. Diejenigen, die jedoch das Land der aufgehenden Sonne betreten, werden freundliche, höfliche und interessierte Menschen treffen, die gerne mit Menschen aus westlichen Ländern kommunizieren, soweit sich eine Sprachbasis findet (die meisten Japaner sprechen kein Englisch). Wichtige Städte des Landes sind Tokio, Yokohama, Osaka, Nagoya, Kobe und Kyoto. Auch die Städte der Atombombeneinsätze, Hiroshima und Nagasaki, zählen zu den interessanten Orten innerhalb Japans.

Seoul, Südkorea

Die supermoderne Metropole Seoul, Hauptstadt von Südkorea.

Mit Südkorea befindet sich neben Japan ein weiteres hochentwickeltes Land in Ostasien. Die Metropolregion Seoul gilt als eines der beliebtesten Reiseziele in Asien, wobei auch hier, ähnlich wie in Japan, Jahrtausende alte Kultur und Tradition innerhalb eines hochmodernen Umfeldes fortbesteht. Der im Norden der Stadt gelegene Nationalpark Bukhansan kann jährlich mehr Besucher pro km² verzeichnen als jeder andere Nationalpark weltweit.

Wer nach Nordkorea reist wird ein gänzlich anderes Bild des koreanischen Volkes erleben. Nur im Rahmen einer aufwändig organisierten und kostspieligen Pauschalreise können Ausländer das sonst völlig von der Außenwelt abgeschottete Land besuchen. Mehrere Sicherheitsbeamte kümmern sich ab dem Zeitpunkt der Einreise bis zum Verlassen der Landes permanent um die Besucher und stellen sicher, dass diese so wenig Kontakt wie möglich in Kontakt mit anderen Einheimischen treten können. Trotzdem gilt ein Besuch dieses Teils der Welt als einzigartig, schließlich gibt es kein zweites Land auf der Welt mit einem vergleichbaren System.

Südostasien

Als eine Region voller unterschiedlicher Nationen mit eigenen Sprachen und Kulturen gilt Südostasien, ein faszinierender Subkontinent, welche Länder vereint, in denen sich der Tourismus bereits stark entwickeln konnte, und solche, die den meisten Menschen in Europa noch unbekannt sind. Zu den ersten zählen Länder wie Thailand, Malaysia, Kambodscha und Singapur, während Besucher in Myanmar, Laos, Indonesien und Osttimor noch Gebiete entdecken können, in denen die Einwohner fasziniert sind, wenn sie jemandem aus Europa begegnen. Das üblicherweise warme und sonnige Wetter wertet den Subkontinent als beliebte Reisedestination weiter auf.

Thailand Inseln

Inseln in Thailand – Von Koh Samui bis Phuket gibt es hier massenhaft schöne Strände.

In Thailand, einem der beliebtesten Reiseziele der Welt, finden Besucher eine schmackhafte Küche, die beeindruckende Metropole Bangkok, sonniges Wetter, herrliche Naturlandschaften, beeindruckende Tempel und schöne Strände.

In Kambodscha können Reisende bei Siem Reap die größte Tempelanlage der Welt, Angkor Wat, aus nächster Nähe erleben. In der Hauptstadt Phnom Penh gibt es beeindruckende Paläste und Museen zu bestaunen.

Das einst geteilte Land Vietnam weist auch heute noch bedeutende Unterschiede zwischen dem Nordteil und dem Südteil auf. Ein Umstand, der es interessant macht, das langgezogene Land mit der Bahn zwischen der Hauptstadt Hanoi und der pulsierenden Weltstadt Saigon (Ho Chi Minh Stadt) zu bereisen.

Im Binnenstaat Laos können Besucher entspannen und sich ausruhen. Hier gibt es hinreißende Naturlandschaften mit Wasserfällen in der Nähe von Luang Prabang im Norden sowie die interessante Hauptstadt Vientiane mit ihren vielen Tempeln nahe der Grenze zu Thailand.

Ein Land, welches in den letzten Jahrzehnten wenige internationale Besucher gesehen hat, ist Myanmar. Als interessant gilt das wirtschaftliche Zentrum des Landes, die alte Hauptstadt Yangon, sowie die neu angelegte Stadt Naypyidaw, welche im Jahre 2005 zur Hauptstadt erklärt wurde.

In Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur befinden sich mit den Petronas Twin Towers die höchsten Zwillingstürme der Welt. Einen schönen Strandurlaub können Besucher auf Langkawi, Penang oder den Tioman-Inseln verbringen. Der Ostteil des Landes auf Borneo ist etwas weniger entwickelt, bietet allerdings schöne Naturlandschaften und mit dem Kinabalu den höchsten Berg Borneos.

Im kleinen Sultanat Brunei auf Borneo gibt es sehr viel Öl und Gas, wodurch der Sultan zu einem der reichsten Menschen der Welt wurde. Prächtige Bauten können in dem sonst eher ruhigen islamisch geprägten Land bestaunt werden, darunter der Palast des Sultans, der größte Palast in Benutzung weltweit.

Singapur

Singapur: Warm, sicher, sauber, modern.

Die vielleicht modernste Stadt der Welt, Singapur, bietet ihren Besuchern warme Temperaturen das gesamte Jahr über, eine überaus saubere und sichere Umgebung sowie eine Vielzahl an Attraktionen, darunter die Universal Studios Singapore auf Sentosa Island.

Auf den Philippinen haben Besucher die Chance, ein überaus freundliches Volk kennen zu lernen. Das Land mit der größten christlichen Bevölkerung in Asien bietet schöne Strände mit Palmen und klarem blauem Wasser, die extrem dicht besiedelte Hauptstadt Manila sowie eine schmackhafte Küche.

Auf den vielen Inseln von Indonesien, dem Land mit der viertgrößten Einwohnerzahl der Welt, gibt es viel schönes Wetter und einzigartige Tauchgebiete. Als besonders paradiesisch gilt die kleine Insel Bali.

Auf Osttimor können Besucher einen der letzten Tieflandregenwälder kennen lernen. Darüber hinaus eignet sich das Land für schnelle Visa-Runs, um länger im Raum Indonesien bleiben zu können.

Südasien

Vom Kaukasus bis zum Indischen Ozean gibt es viel zu entdecken in Südasien. Die Vielfalt Indiens, die Berge Nepals und die paradiesischen Inseln der Republik Malediven lassen Urlauberherzen höher schlagen. Als kaum erschlossen und daher besonders spannend gelten die Regionen in den Bergen des Himalayas, darunter Nepal, das indische Sikkim und das geheimnisvolle Bhutan, das einzige Land der Welt, in dessen Hauptstadt keine einzige Ampel zu finden ist und wo sich ein Glücksministerium um das stressfreie Wohlergehen seiner Bewohner kümmert.

Asien Sehenswürdigkeiten

Asien Sehenswürdigkeiten: Das Taj Mahal in Indien. © Dieter Schütz / PIXELIO

Mit Indien liegt in Südasien ein lebendiges, farbenfrohes und vielfältiges Land, welches berühmt ist für seine schmackhafte Küche sowie für zahlreiche Stätten, welche zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen, beispielsweise das Taj Mahal. Die Vielfalt des Landes äußert sich unter anderem dadurch, dass die 1,2 Milliarden Menschen in dem wirtschaftlich aufstrebenden Land mehr als 120 verschiedene Sprachen sprechen (21 davon sind anerkannte regionale Amtssprachen).

In der gebirgigen Landschaft Pakistans liegt der mit 8611m zweithöchste Berg der Welt K2, welcher unter vielen Bergsteigern als der am schwersten zu erklimmenste Gipfel weltweit gilt und in Filmen wie „Vertical Limit“ und „K2 – Das letzte Abenteuer“ zu sehen ist. In dem sehr islamisch geprägten Land können besonders die Städte Islamabad, Karatschi und Lahore empfohlen werden.

Im ebenfalls sehr muslimisch geprägten Bangladesch können Besucher eine eigene Kultur mit freundlichen Menschen erleben. Neben der Hauptstadt Dhaka gelten der Strand von Cox’s Bazar (einer der längsten Strände weltweit) sowie die Sundarban, die größten Mangrovenwälder der Welt, als beliebte Reiseziele.

Seit 2009 besuchen immer mehr internationale Reisende das Land Sri Lanka, wobei die Flora und Fauna des Landes eine besondere Rolle spielt, schließlich können hier Tiere wie Elefanten, Bären oder Leoparden in ihrer natürlichen Umgebung beobachtet werden (meist per Jeep in einem der Nationalparks). Die tropische Lage mit ganzjährig warmen Temperaturen sind ein weiterer Grund, weshalb Sri Lanka sich in den letzten Jahren verstärkt als Reiseland etablieren konnte.

Mount Everest

Mount Everest: Der höchste Berg der Welt liegt an der Grenze von Nepal zu Tibet.

In Nepal können Besucher den höchsten Berg der Welt sehen, den Mount Everest, insgesamt sogar acht der zehn höchsten Berge der Erde. Während es in den Bergen recht kühl werden kann, herrschen im Tal eher milde Temperaturen. Gleich mehrere verschiedene Klimazonen liegen in Nepal, wodurch sich eine überaus reichhaltige Vegetation bilden konnte. Besonders sehenswert sind die buddhistischen und hinduistischen Tempel des Landes, speziell in Kathmandu.

Ebenfalls hoch oben in den Bergen des Himalayas gelegen befindet sich Bhutan, das letzte buddhistische Königreich der Welt. Besucher können an diesem Ort ein Land erleben, welches sich durch seine harmonische Gesellschaft, stark ausgeprägte eigene Kultur und besondere Landschaft vom Rest der Welt unterscheidet.

Auf den Malediven können Besucher den Inbegriff eines Traumurlaubs auf einer tropischen Insel erleben. Hier gibt es kristallklares Wasser, saubere weiße Strände und viel Sonnenschein, der Urlauberherzen höher schlagen lässt.

Zentralasien

In Zentralasien, einer Region, die sich seit dem Ende der Sowjetunion sehr dynamisch verändert, können Besucher Länder, Städte und Regionen kennen lernen, die in Europa weniger bekannt sind, allerdings vielleicht gerade deshalb einen besonderen Reiz besitzen. Auch dieser Teil der Welt gehört zum Korridor zwischen Ost und West, durch welchen die berühmte Seidenstraße verlief. Die hier lagernden Bodenschätze von unschätzbarem Wert sind ein Grund, weshalb sich die Länder derzeit verstärkt entwickeln und eine verbesserte nationale und touristische Infrastruktur entsteht. Kenntnisse des Russischen sind in Zentralasien sehr von Vorteil, da hier nur wenige Menschen über gute Englisch- oder Deutschkenntnisse verfügen.

Burabay, Kasachstan

Die Region Burabay in Kasachstan.

Im größten Land Zentralasiens, Kasachstan, gab es nach dem Erscheinen des Filmes Borat eine Verzehnfachung der Anzahl internationaler Besucher, welche bis heute anhält und dementsprechend für Investitionen auf kasachischer Seite und ein besseres touristisches Angebot gesorgt hat. Beliebte Städte des Landes sind Astana und Almaty (beide per Direktflug ab Frankfurt und Hannover erreichbar) sowie Baikonur, der Standort des größten Weltraumbahnhofes auf dem Planeten Erde.

In Kirgisistan, wo Deutsche seit 2012 kein Visum mehr für die Einreise benötigen, liegen gebirgige Landschaften voller natürlicher Schönheit.

In Tadschikistan wurden ebenfalls die Einreisebestimmungen vereinfacht, so dass zahlreiche Besucher aus westlichen Ländern wie Deutschland und Österreich das Land besuchen können, ohne vorher ein Visum zu beantragen und ohne sich nach Einreise bei der Polizei registrieren zu müssen. Sie finden ein geheimnisvolles Land mit einer Jahrtausende alten persischen Kultur und gewaltigen Bergen.

In Usbekistan beeindrucken die Städte Taschkent, Buchara und Samarkand, welche schon seit Marco Polo mit dem Schönen, Exotischen und Unbekannten in Verbindung gebracht werden.

Die Einreise nach Turkmenistan gestaltet sich etwas schwieriger (Leistungen müssen im Vorfeld gebucht werden gefolgt von einem aufwändigen Visumsantrag), wer jedoch das Land bereist kann ein an antiken Stätten reiches Gebiet mit bizarren Wüstenlandschaften kennen lernen, in dem es echten Kaviar günstig zu kosten gibt, welcher nicht exportiert werden darf.

Im geschichtsträchtigen Afghanistan gibt es zahlreiche interessante und sehenswerte Paläste, Denkmäler, Museen, Galerien und Gärten. Leider befindet sich das Land noch immer in einer schwierigen Lage, weshalb Individualreisen mit hohen Gefahren verbunden sind.

Vorderasien (Westasien)

Das direkt an Europa grenzende Vorderasien, der Teil der Welt, in welchem einst das erste Weltreich in der Geschichte der Menschheit entstand, bezeichnen führende Historiker als die Wiege der Zivilisation. Hier bildeten sich weltweit führende Hochkulturen der Antike, darunter das Persische Reich, welches im 5. Jahrhundert v. Chr. über die gesamte Region Vorderasien sowie Teile Europas und Afrikas regierte.

Als Passage zwischen Ost und West erlebte die Region Einflüsse sowohl von europäischer Seite als auch aus Teilen der östlicheren asiatischen Regionen. Dazu gehörten die Erfindungen, wissenschaftlichen Erkenntnisse und Fertigkeiten, welche nach Vorderasien gelangten, als die Region zum Reich Alexanders dem Großen und später zum römischen Reich gehörte und Waren ebenso wie wissenschaftliche Erkenntnisse aus dem östlicheren Asien, besonders seit der Errichtung der Seidenstraße, welche seit 115 v. Chr. als wichtigster Handelsweg Europa und Asien verband. Aufgrund der langen Geschichte hochentwickelter Zivilisationen in dieser Region können hier heutzutage zahlreiche kulturhistorisch bedeutende Sehenswürdigkeiten aus nächster Nähe betrachtet werden.

Im Sinne von „so nah und doch so fern“ können Besucher von Vorderasien einen Kulturkreis erleben, der geografisch an Europa grenzt, jedoch in den Bereichen Kultur, Politik, Gesellschaft und Küche über ein sehr eigenständiges Wesen verfügt. Darüber hinaus kann das hier im Vergleich zu Mitteleuropa üblicherweise wärmere Wetter für angenehme Tage sorgen.

Kleinasien/ Anatolien

Türkei Strand, Akyaka

Strand von Akyaka in der Türkei

Kleinasien bzw. Anatolien ist der asiatische Teil der Türkei. Heute können Besucher in Istanbul über die berühmte Bosporusbrücke zu Fuß von Europa nach Asien spazieren. In der Stadt, welche deutlich mehr Einwohner zählt als jede europäische Metropole, können zahlreiche Stätten besucht werden, welche die UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet hat, darunter die Hagia Sophia, die Süleymaniye Moschee und weitere Moscheen, Kirchen und anderen Gebäude, die an die bewegte Geschichte der Stadt mit römischen, griechischen, osmanischen und persischen Einflüssen erinnern. Türkische Städte, Inseln und Badeorte am Mittelmeer laden ein zu Urlauben an Orten, wo die Sonne kräftig scheint.

Kaukasus

Das landschaftlich reizvolle Land Georgien bietet Berge für Skiurlaub sowie schöne Strände für warme Sommertage.

Das erste christliche Land der Welt, Armenien, erlaubt seinen Besuchern, beeindruckende Klöster, Kirchen und Kathedralen mit langer Geschichte aus nächster Nähe zu betrachten.

In der Hauptstadt von Aserbaidschan, Baku, liegt die historische Altstadt, eine Festung, welche es in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO geschafft hat, sowie weitere interessante Burgen und Museen. Die Stadt präsentierte den Eurovision Song Contest 2012 und erlangte dadurch auch in Westeuropa einen höheren Bekanntheitsgrad.

Arabische Halbinsel

In Saudi-Arabien liegt das berühmte Mekka, der Ort an den jeder fromme Moslem mindestens einmal im Leben reisen sollte, sowie Städte mit reichen kulturellen Erbe wie Jeddah, Medina und die Hauptstadt Riad.
Moderne Architektur, ausgeprägten Wohlstand und eine stärker ausgeprägte Offenheit gegenüber dem Westen finden Besucher in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit den weltoffenen Städten Abu Dhabi und Dubai.

Im ärmeren Jemen im Süden der arabischen Halbinsel gibt es hervorragenden Kaffee. Aufgrund der Sicherheitslage wird von Reisen in das Land im Süden der arabischen Halbinsel jedoch abgeraten.

Wüste

Wüsten bis zum abwinken gibt es auf der arabischen Halbinsel.

Historische Schätze können in Jordanien besichtigt werden wie beispielsweise die antike Felsenstadt Petra, eine der größten Sehenswürdigkeiten des Nahen Ostens.

Der Inselstaat Bahrain gilt als eins der gemäßigten Länder der Region mit weniger strengen muslimischen Regeln (Alkohol ist legal). Zu den Sehenswürdigkeiten zählt die archäologische Stätte Qal’at al-Bahrain, welche den Status UNESCO-Weltkulturerbe besitzt.

Das Land mit dem höchsten Pro-Kopf-Einkommen weltweit, Katar, bietet eine saubere und sichere Umgebung mit modernen Moscheen, Museen und Märkten. Besonders beliebt unter Besuchern ist die von Menschenhand geschaffene Insel The Pearl im Norden Dohas mit ihren Shops, Restaurants, Moscheen und Freizeiteinrichtungen.

Der Irak gilt als ein Land mit langer Tradition von Hochkulturen. Leider haben militärische Auseinandersetzungen der letzten Jahrzehnte dem Land sehr geschadet. Individualreisen gelten als sehr gefährlich, Freiwilligendienste nehmen jedoch gerne kompetente Helfer auf.

Im historisch bedeutsamen Israel finden Reisende interessante Stätten von Haifa über Tel Avia und Jerusalem bis hin zu Eilat am Roten Meer.

Besonders beliebt im Oman sind Besuche auf den lokalen Märkten, Bergwanderungen und Trips durch die Wüstenlandschaften auf dem Weg zu Oasen.

Im reichen Emirat Kuwait gelten die Wassertürme von Kuwait-Stadt als beliebteste Sehenswürdigkeit.

In Beirut, der Hauptstadt des Libanon, können Besucher das wirtschaftliche, kulturelle und politische Zentrum des Landes näher kennen lernen sowie im Nationalmuseum Artefakte betrachten, welche sich von der prähistorischen Zeit des Landes über Bronze- und Eisenzeit sowie die griechische, römische, byzantinische und arabische Periode des Landes erstrecken.

In Syrien können Besucher wertvolle Schätze der Menschheitsgeschichte entdecken, wie beispielsweise die älteste kontinuierlich bewohnte Stadt der Welt, Damaskus. Von Reisen nach Syrien wird derzeit aufgrund der militärischen Auseinandersetzungen jedoch abgeraten.

Im asiatischen Teil Ägyptens, auf der Halbinsel Sinai, liegt unter anderem die Stadt Scharm El-Scheich, ein Tauchparadies, welches als das Las Vegas von Ägypten gilt.

Mittelmeer

Die Insel Zypern beeindruckt durch ihre besondere Kombination von Einflüssen aus Griechenland, Kleinasien, Afrika und dem Nahen Osten. Nicosia, die größte Stadt auf Zypern, gilt als eine der letzten geteilten Hauptstädte der Welt.

Östliches Vorderasien

Der Iran wird von weitaus weniger westlichen Touristen besucht als sein Potential. Individualreisende berichten jedoch vielfach von einschneidenden Erlebnissen mit sehr gastfreundlichen Menschen, die sehr daran interessiert sind, mit Menschen aus westlichen Ländern in Kontakt zu treten.